Gemeinde und Energie Waldeck-Frankenberg arbeiten zusammen

„Querverbund“ fürs Hallenbad

+

Diemelsee. Während die Sanierung des Hallenbades im Heringhäuser Haus des Gastes noch läuft, stellt die Gemeinde die Weichen für den Betrieb nach der Wiedereröffnung Anfang nächsten Jahres.

 Die Gemeinde und die kreiseigene Gesellschaft Energie Waldeck-Frankenberg wollten eine Bäderbetriebsgesellschaft gründen, berichtete berichtete Bürgermeister Volker Becker Freitag im Parlament.

Die wichtigste Hürde ist genommen: Das Finanzamt habe eine „Unbedenklichkeitsbescheinigung“ für einen „steuerlichen Querverbund“ erteilt. Der ermöglicht es, die Verluste aus dem Badbetrieb zu verrechnen. Die neue Gesellschaft soll auch die Personalkosten der Gemeinde übernehmen. Sie erhofft sich eine deutliche Kostensenkung.

Erneuert werden im Zuge der Sanierung auch die Sauna und das Dampfbad. Da habe der Gemeindevorstand einen Auftrag über 135 000 Euro vergeben, informierte Becker. (r)

Kommentare