Mit selbst kopierten Fünfzigern aufgefallen

Falschgeld bei Oktoberwoche aufgetaucht

Warburg. Zehn Einsätze hatten die Polizeibeamten, die auf der Festplatzwache der Warburger Oktoberwoche eingesetzt waren, am Eröffnungswochenende zu bewältigen. 

Auffällig waren drei Taten, die mit Falschgeld zu tun hatten. Während ein Schein erst später bei der Kontrolle der Kassen auffiel, bemerkte die Bedienung in zwei Fällen schon an der Theke, dass Falschgeld im Spiel war.

 Ein Polizeibeamter, der sich nach Dienstschluss im Festzelt aufhielt, um selbst noch zu feiern, wurde dabei Zeuge, wie ein 20-Jähriger sein Bier mit einem gefälschten Fünfziger bezahlen wollte.

So konnte der Tatverdächtige gleich an Ort und Stelle vorläufig festgenommen werden. Auf der Festzeltwache stellte sich dann heraus, dass der junge Mann das Geld selbst mit einem Kopierer hergestellt hatte. In zwei Fällen, so gab er an, hatte er schon mit dem Falschgeld bezahlt. In der Geldbörse führte er weitere 210 Euro in falschen Scheinen mit. (r)

Mehr zum Thema

Kommentare