Posaunenchor Helmighausen feiert mit vielen musizierenden Freunden Geburtstag

Farbtupfer im Roten Land

+
Glänzendes Messing beherrschfte das Bild beim Kreisposaunenfest in Helmighausen.

HELMIGHAUSEN. Seit 90 Jahren gibt es den Helmighäuser Posaunenchor. Mit einem Kreisposaunenfest bescherten die Musiker des Jubiläumschors ihren Freunden ein musikalisches Wochenende.

Von Märschen über Volksmusik bis hin zu Filmmelodien und Wiesn-Hits kam jeder Zuhörer der Konzerte auf seine Kosten. Eine feine Auswahl nordischer Komponisten bestimmte die „Reise nach Skandinavien“ am Freitagabend in der Kirche.

Landesposaunenwart Andreas Jahn dirigierte das Bläserensemble Twiste-Eisenberg und leitete die Zuhörer durch die Arrangements von Grieg, Sibelius, Söderblom, Nilsson und Aas. Auf kammermusikalische Werke folgten Filmmelodien (Gabriellas Song) und Spirituals und Country-Anklänge.

Mit dem Bozener Bergsteigermarsch begrüßte der Helmighäuser Posaunenchor am Samstagabend seine Gäste in der vollbesetzten Dorfhalle. Als „Farbtupfer im roten Land“ bezeichnete Bürgermeister Elmar Schröder den Posaunenchor, der mit seinen Beiträgen so viele unterschiedliche Anlässe musikalisch bereichert.

 Dann wurden die Notenständer herbeigeholt und Gesangs- und Posaunenchöre würdigten das Geburtstagskind mit ihren Beiträgen. „Kein schöner Land“ sangen die Männer und Frauen vom einheimischen Chor. Befreundete Posaunenchöre Mit Filmmusiken, wie „Strangers in the night“, begeisterte der Rhodener Posaunenchor und die Männer vom Hesperinghäuser Chor sangen mit Klavierunterstützung den S.T.S.-Hit „I will hoam no Fürstenfeld“.

Die Posaunenchöre Twiste und Schmillinghausen brauchten keine 500 Meilen zu fahren, auch wenn sie zusammen „500 Miles from home“ spielten. Ebenfalls gemeinsam spielten die Posaunenchöre Vasbeck und Landau, die mit zwei Märschen (Auf froher Fahrt und Auf, in die Alpen) zünftig aufspielten.

Beim Schlussbild traten alle Teilnehmer gemeinsam auf und spielten mit stehendem Publikum das Waldecker Lied. Zur Stimmungsmusik der Scherfeder Dorfmusikanten konnten die Akteure anschließend mit ihren Gästen zufrieden auf einen gelungen Festabend zurückblicken.

Im Zeichen des musikalischen Festgottesdienstes mit Ehrungen stand der Sonntag, den die Pfarrerinnen Silke Kohlwes, Elke Karl und Claudia Engler gemeinsam mit allen Posaunenchören des Kirchenkreises Twiste-Eisenberg gestaltet hatten.

Von Ute Germann-Gysen

Kommentare