Großeinsatz der Marsberger Feuerwehr

Gefahr durch Aluminium-Schmelze

+
Rund 70 Feuerwehrleute waren am Montagvormittag bei einem Großbrand im Marsberger Industriegebiet Ohmberg im Einsatz.

Marsberg. Bei einem Großbrand im Industriegebiet Ohmberg waren am Montag von 11.40 bis 13.30 Uhr rund 70 Feuerwehrleute aus Marsberg, Erlinghausen, Hoppecke und Brilon im Einsatz.

Ausgelöst durch einen geplatzten Hydraulikschlauch stand plötzlich die Gießerei eines metallverarbeitenden Betriebes im Flammen. Beim Eintreffen den Feuerwehr hatte das Feuer schon auf das Dach übergegriffen.

Weil flüssiges Aluminium in Verbindung mit Wasser explosionsartig reagieren kann, setzte die Feuerwehr im großen Stil Löschpulver ein. Die Bewohner der angrenzenden Wohngebiete wurden vorsorglich gewarnt. Die Feuerwehr fand jedoch keine gefährlichen Stoffe in der Umgebungsluft und gab bald Entwarnung. (es)

Kommentare