Ein Jahr mit enorm vielen Einsätzen

Brandstifter von Wrexen hat sich vor versammelter Mannschaft entschuldigt

+
Ehrungen und Beförderungen bei der Feuerwehr Wrexen, von links: Kai Wetekam, Volker Weymann, Dieter Oderwald, Christina Scheele, Michael Bannasch, Michael Mrosek, Stephan Guse, Vanessa Stirblies, Benedikt Wistuba, Benedikt Jäkel, Manuel Mangold, Pascal Mösta, Jonas Lihsmann, Markus Römer, Mike Klein, Ulrich Volke.

Diemelstadt-Wrexen. Eine Serie von Brandstiftungen hat im vergangenen Herbst die Feuerwehr Wrexen und ihre Nachbarwehren auf Trab gehalten. Am Ende erwies sich ein junges Mitglied aus den eigenen Reihen als Übeltäter.

Wehrführer Kai Wetekam bekräftigte bei der Jahreshauptversammlung, wie enttäuscht er von dem jungen Mann sei. Daran habe auch dessen Entschuldigung vor versammelter Mannschaft nichts geändert. Insgesamt wurde die Wrexer Wehr zu 58 Einsätzen, davon 16 Einsätze auf der Autobahn A44 (Rekord) und 11 Brandsicherheitsdiensten gerufen.

Neben den Brandstiftungen waren die beiden Verkehrsunfälle mit Todesfolge besonders belastend.

Wetekam dankte allen Einsatzkräften, die sich gerade bei der Vielzahl an Einsätzen immer wieder aufs Neue motivieren und egal zu welcher Uhrzeit bereit erklären müssten, sich in den Dienst der Öffentlichkeit zu stellen. Ausdrücklich lobte Wetekam die gute Zusammenarbeit mit den Kameraden aus Rhoden. Wahlen und Ehrungen Aus der Jugendfeuerwehr Wrexen mit aktuell fünf Jugendlichen berichtete Vanessa Stirblies. Die Jugendlichen sammelten zusammen mit der Einsatzabteilung ausgediente Weihnachtsbäume ein und absolvierten 30 Übungsabende, immer am Donnerstagabend. Im September waren sie zu Gast bei der Jugendfeuerwehr Rhoden, die zum 50-jährigen Jubiläum eine gemeinsame Großübung vorbereitet hatte. Die Ergänzungswahlen zum Vorstand ergaben einige Veränderungen. So wurde Jonas Lihsmann zum Nachfolger von Vanessa Stirblies im Amt des Jugendwartes gewählt. Neuer Schriftführer ist Markus Römer als Nachfolger von Pascal Mösta, der nun als Kassierer fungiert. Sein Vorgäger war Stephan Guse. Neuer erster Beisitzer ist Mike Klein als Nachfolger von Thomas Kesting. Als 2. Beisitzer fungiert Benedikt Jäkel, der Jonas Lihsmann ablöst. Christina Scheele wurde in das neu eingeführte Amt als Frauensprecherin gewählt. Der Kurhessisch-Waldecksche Feuerwehrverband würdigte Michael Bannasch für 25-jährige Mitgliedschaft, Andreas Lihsmann, Alexander Budde und Michael Mrosek für 40 Jahre. Nach bestandenen Prüfungen wurden Jonas Lihsmann zum Hauptfeuerwehrmann, Pascal Mösta zum Oberfeuerwehrmann, Mike Klein und Benedikt Wistuba zum Feuerwehrmann befördert. (r)

Kommentare