Diemelstädter Verein lädt Schüler und junge Flüchtlinge zu einem besonderen Kunstprojekt ein

Jugendliche sollen in Rhoden ein Zeichen setzen

+
Aus alten Hölzern soll jugendliche Kunst entstehen: Die Künstler Ilka Raupach und Michael Zwingermann laden im August gemeinsam mit dem Verein „Historisches Ortsbild Diemelstadt“ zu einem Ferienangebot der besonderen Art ein.

Diemelstadt-Rhoden. Alte Balken treffen auf junge Leute: Der Verein „Historisches Ortsbild Diemelstadt“ lädt Jugendliche in den Sommerferien zu dem Projekt „Wegzeichen“ ein.  (resa)

Diemelstadt-Rhoden. Sie sind rund 200 Jahre alt, haben Rhoden beim Wachsen und Entstehen zugesehen. Im vergangenen Jahr verloren die alten Fachwerkbalken ihre tragende Aufgabe. Neuere Modelle ersetzen die Balken in den Häusern am Burggraben.

Im Müll landeten sie damals nicht. „Viel zu schade“, befanden die Mitglieder vom Verein „Historisches Ortsbild Diemelstadt“. Und jetzt sollen sie die Jugendlichen in die Hände bekommen. Denn der Verein hatte eine Idee: Aus den alten Balken mit langer Geschichte sollte junge, bedeutende Kunst werden – ausgedacht und gestaltet von Schülern aus Rhoden und der Umgebung und jungen Flüchtlingen. Die Idee „Wegzeichen“ gefiel auch dem Ministerium für Wissenschaft und Kunst und wird deswegen mit 12 000 Euro gefördert. Gestern stellten die Vereinsvertreter, die auch noch Kollegen der Kirchengemeinde, der Stadt, des Sportvereins und der Schlossbergschule für das Projekt begeistern konnten, die Pläne vor. Dafür reisten die Künstler Ilka Raupack und Michael Zwingermann an. Vor Schülern und jugendlichen Flüchtlingen präsentierten sie die Idee: Vom 8. bis 19. August können junge Leute im Rahmen des künstlerischen Ferienprogramms zwei Kunstwerke schaffen. Neben Geselligkeit, gemeinsamem Essen und Sport, sollen in dieser Zeit auch Skizzen entworfen und die besten am Ende umgesetzt werden. Erster Aktionstag ist der 8. August, dann soll auch geklärt werden, in welchem Zeitraum täglich gearbeitet werden soll.

Jugendliche sind herzlich eingeladen beim kostenlosen Kunstprojekt in den Ferien vom 8. bis 19. August mitzumachen. Anmeldungen sind bis 29. Juli unter Telefon 05694/9912234 möglich. (resa)

Mehr dazu lesen Sie in der WLZ am 8. Juli.

Kommentare