Über ein Jahrzehnt in der Regie des Fördervereins

300 Mitglieder sichern Rhoder Walmebad

+
CDU-Fraktion Diemelstadt informiert sich über Walmebad Rhoden.

Diemelstadt-Rhoden. 300 Mitglieder stehen im Förderverein für den Erhalt des Walmebads in Rhoden. Ohne deren Engagement wäre das ehedem unter städtischer Regie betriebene Bad schon gut ein Jahrzehnt geschlossen.

 Helmut Butterweck , Vorsitzender des Walmebadvereines, erläuterte in einem Rundgang Mitgliedern der CDU-Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung Diemelstadt den Betrieb des Bades und stellte die technischen Anlagen vor.

Viel Geschick

So werden seit über zehn Jahren bei Problemen mit viel Organisationsgeschick immer wieder Lösungen gefunden, um den Betrieb des Freibades aufrecht zu halten.

Hierbei kann sich der Walmebadverein auf das Können und die tatkräftige Unterstützung seiner Mitglieder verlassen. Nur so ist ein sparsamer Betrieb des Freibades in Rhoden möglich.

Rainer Runte, Fraktionsvorsitzender der CDU, zeigte sich beeindruckt von dem besonderen ehrenamtlichen Einsatz der Vereinsmitglieder.

Offen wurden in dem Gespräch auch die Meinungen zur Situation der Diemelstädter Freibäder mit dem vor gut einem Jahrzehnt sanierten Steinbergbad in Wrexen und dem vom Förderverein betriebenen Walmebad in Rhoden ausgetauscht. (r/ah)

Kommentare