Mitmachzirkus „Manegentraum“ zu Gast  an der Rhoder Schlossbergschule

Hereinspaziert, verehrtes Publikum

+
Mitmarchzirkus „Manegentraum“ zu Gast an der Schlossbergschule. Zirkuschef Markus Bichlmeier kennt den Trick, wie Diego und seine Klassenkameraden mit Feuer jonglieren können, ohne dabei Hitze zu spüren.  

Diemelstadt-Rhoden. Eine Woche Zirkusabenteuer haben die Grundschüler der Schlossbergschule  mit zwei Galavorstellungen für ihre Eltern, Freunde und Verwandten gekrönt.

Eine Woche lang waren die Erst- bis Viertklässler eingeladen, selber Kunststücke einzustudieren und eine eigene Show auf die Beine zu stellen.

Ganz gleich, ob Seiltänzerin, Messer werfender Cowboy, Taubendresseurin, Clown oder Feuerspucker: Für jeden und für jede gibt es eine Rolle, die passt. Und dann muss ja auch noch die Moderation stimmen: Wer möchte den Zirkusdirektor spielen?

Nach der Einwahl in die Trainingsgruppen stand für die Schlossbergschüler in dieser Woche hartes Artistentraining auf dem Stundenplan.

Gemeinsam mit ihren Lehrerinnen übten die Jungen und Mädchen das Jonglieren mit Ringen, akrobatische Figuren und immer wieder das strahlende Lächeln mit gekonntem Ausfallschritt vor und nach jedem Auftritt.

Die Zirkusfamilie Bichlmaier ist stolz darauf, ein von der Bezirksregierung Arnsberg zertifiziertes Komplettpaket für Schulen anbieten zu können. Dazu gehören Vorbereitungsmappen für die Lehrer, minutiös ausgearbeitete Ablaufpläne und Kopiervorlagen.

In ihren ausgewählten Artistikgruppen erarbeiten die Kinder flotte Moderationstexte, gestalten Plakate für die Nummernansage und vieles mehr. Am Ende genießt jedes Kind den Applaus für eine gekonnte Nummer in der Manege.

Kommentare