Museum Wrexen wieder geöffnet

Neuer Schwung für den Heimatverein

+
Das Museum Wrexen ist nach über einjähriger Pause wieder geöffnet.

Vom voll eingerichteten Lebensmittelladen über gut erhaltene Miederwaren bis hin zu Schriften der früheren Pfarrer August Koch und Hermann Scipio reicht die umfangreiche Sammlung im Heimatmuseum Wrexen, das am Mittwochnachmittag nach gut einjähriger Pause wieder mittwochs von 16 bis 18 Uhr geöffnet ist.

 Dass die Besucher auch in Zukunft die Ausstellung im Obergeschoss sicher besichtigen können, darauf machte Bürgermeister Elmar Schröder bei der Eröffnungsfeier aufmerksam: So musste bei den den Umbauarbeiten im DGH für die Einrichtung der neuen U 3-Gruppe des Kindergartens die marode Betondecke überraschend saniert werden.

Weil diese nicht mehr als tragfähig anerkannt wurde, musste die Stadt zusätzlich 100 000 Euro bereitstellen. 

 Der Heimat- und Museumsverein werde noch ein paar Räume im Keller für seine Zwecke bekommen, sagte der Rathauschef. Die Räumlichkeiten im Dorfgemeinschaftshaus könnten demnächst noch besser, und zwar in Verbindung mit dem Diemel-Radweg beworben werden. Die neun Anrainergemeinden zwischen Quelle und Mündung in die Weser bei Bad Karlshafen wollen die Route zum Fünf-Sterne-Weg ausbauen und entsprechende Schautafeln aufstellen. Mithilfe von Mitteln aus dem LEADER-Programm ließen sich so genannte Flussbegegnungspunkte schaffen. Besuchergruppen bekämen dann Informationen zu bestimmten Themen und über das Museum.

Mehr dazu in der gedruckten WLZ.

Kommentare