Ausbildungstag bei Papierfabrik Smurfit Kappa C.D. Haupt in Wrexen gibt Einblick in viele verschiedene Berufe

Vom Tischkicker zur "Monsterrolle"

+
David Rusch (links) ist Ausbilder der Industiemechaniker. Er arbeitet seit 16 Jahren bei Smurfit Kappa und konnte den Besuchern alle Details des Werks genau erklären.

 Diemelstadt-Wrexen. Der Ausbildungstag bei der Firma Smurfit Kappa C.D. Haupt bot Einblicke in vielfältige Berufsbereiche, für die weiterhin junge Leute gebraucht werden.

Ein eigenes Klärwerk, eigene Kraftwerke und eine eigene Werks-Feuerwehr betreibt der Papierhersteller Smurfit Kappa CD Haupt an der Orpe. Zur Qualitätsprüfung stehen dreizehn verschiedene Prüfgeräte im Labor und sogar ein eigener kleiner Bahnverkehr pendelt zwischen der Produktions- und der Logistikhalle, um die bis zu 3,2 Tonnen schweren "Monsterrollen" Papier  zu befördern.

Verschiedene Qualifikationen

 Entsprechend werden ganz unterschiedliche berufliche Qualifikationen gebraucht, um umweltfreundlich, ressourcenschonend und energiesparend Buchbinder-Pappen und Wellpappendecken herzustellen. Der Mitarbeiterstamm ist dem Wrexer Arbeitgeber sehr treu: 70 Prozent der Leute, die das vollausgelastete Werk in Schwung halten, haben einst als Auszubildende dort begonnen.

Für junge Leute, die sich ein Bild vom Unternehmen machen wollten, veranstaltete Smurfit Kappa am Samstag zum achten Mal einen „Tag der Ausbildung“ und öffnete alle Türen für die Öffentlichkeit. Die Auszubildenden selbst präsentierten ihre Fachgebiete und standen allen Fragen Rede und Antwort.

Tischkicker aus Pappe

Ein Tischkicker verblüffte erst auf den zweiten Blick, weil er komplett aus Wellpappe bestand und beim Schätzrätsel konnte man wertvolle Preise gewinnen. Auf großes Interesse stießen die Betriebsführungen durch alle Produktionsbereiche. Nicht nur Ausbildungswillige, auch viele Angehörige nutzten die Gelegenheit, einen Blick auf den Arbeitsplatz zu werfen, von dem zu Hause sicher oft die Rede ist.

Neue Ausbildung

Nächster Ausbildungsbeginn ist der 1. August 2017. Dann starten wieder je zwei Industriekaufleute, Elektroniker/innen, Industriemechaniker/innen und Papiertechnologen/innen ihre Karriere. Auf letztere Ausbildungssparte melden sich weniger Bewerber, als auf die anderen Felder.

Die derzeitigen „Azubis“ zum Papiertechnologen jedenfalls zeigten sich begeistert von ihrem vielfältigen Beruf mit guten Aufstiegschancen. An ihrer Station hatten sie die Herstellung von handgeschöpftem Papier aufgebaut und konnten den Gästen neben einem selbst hergestellten Papierbogen interessante Details über die Papierproduktion mit auf den Weg geben. (ugy)

Ausbildungstag bei Papierfabrik Smurfit Kappa C.D. Haupt in Wrexen

Kommentare