875-Jahr-Feier Wrexen

Partymeile in Diemel-Nähe

+
Die 875-Jahr-Feier in Wrexen bitet ein vielseitiges Programm.

Zur Party-Meile wird das Areal in der und um die Mehrzweckhalle Wrexen zur 875-Jahr-Feier an Pfingsten.

Am Samstag beginnt das Fest mit Gottesdienst, kurzem Festakt und Tanzparty. Viel zu sehen, zu hören und Gaumenfreuden gibt es am Sonntag.

In einer Urkunde vom 9. November 1141 hat Erzbischof Markolf von Mainz dem Kloster Sankt Blasien zu Northeim den Besitz von elf Hufen in Ramsen und einer Mühle in Wrexen bestätigt.

Vermutlich ist Wrexen noch älter als die Urkunde, von der nur eine Abschrift erhalten geblieben ist. 1294 belehnt Graf Otto von Waldeck den Theodor de Mederic mit drei Mansis zu Wreckesen, womit deutlich wird, dass Wrexen sich schon damals im Besitz der Waldecker Grafen befand, so der frühere Bürgermeister Herbert Weishaupt in der Chronik von Wrexen.

Kirchlich gesehen war der Diemelort eine Filiale von Rhoden. Waren es Anfang des 17. Jahrhunderts noch schätzungsweise 260 Einwohner, so beträgt sie nun über 1560. Der Ort wird geprägt durch die beiden Papierfabriken, Speditionen, einen Steinmetzbetrieb, Landwirtschaft, Handel und Handwerk.

Mehr dazu auf den WLZ-Sonderseiten der morgigen Ausgabe. (ah)

Kommentare