Schulkonzert in Rhoden offenbart viele musikalische Talente

Der Schlossberg in Rhoden klingt

+
Hanni Leyhe führt ihre Grundschüler sicher durchs Programm. Beim Konzert der Schlossbergschule zeigten viele Schüler ihr Können mit Stimme und Instrumenten.

Diemelstadt-Rhoden. Beim Schulkonzert haben die kleinen und großen Talente der Schlossbergschule aus Rhoden ihr Können gezeigt. Von der Blockflöte bis zum Schlagzeug reichte die Instrumentenwahl. Auch stimmlich überzeugten die Kinder.

Die alte Kirchtür steht offen, die Melodien suchen sich den Weg auf den Platz und über die Dächer Rhodens. Zwei Stunden lang sorgen die kleinen und großen Musiker der Schlossbergschule am Mittwoch für Melodien, Rhythmen und Begeisterung. Die Grundschüler eröffnen den musikalischen Reigen des Schulkonzerts. „Wir sind ein feines Orchester“ singen sie strahlend und währenddessen lassen die Zweitklässler ihre ersten Blockflötentöne erklingen. Dann übernimmt erst die Band der Klasse 4, dann die Klasse 7. „Es war die große Aufgabe für jedes Kind in der Klasse einen Platz in der Band zu finden, der ihm liegt“, sagt Musiklehrer Thomas Wienecke. Und das gelingt mit so viel Begeisterung und liebevoller Unterstützung des Lehrers, der auch mal klatschend aushilft, wenn der Rhythmus auf Abwege gerät. Ob am Schlagzeug, am Keyboard, der E-Gitarre, am Xylofon, an den vielen Gitarren oder am Mikrofon: Die Kinder begeistern. Erst mit „I like the flowers“ und dann sogar mit der Eigenkomposition „Ich sitz’ hier schon seit Jahren“. (resa)

Mehr dazu lesen Sie in der WLZ am Samstag, 25. Juni.

Kommentare