Trinkwasser für einen Tag in Neudorf abgestellt

Der Wasservorrat im Bierfass

+
Gastwirtin Klaudia Hage zapft Wasser aus einem als Vorratsbehälter genutzten Bierfass. Das Wasser in Neudorf ist einen Tag abgestellt worden.

Diemelstadt-Neudorf. „Daran sieht man, wie sehr wir eine funktionierende Wasserversorgung brauchen“, kommentierte Jürgen Hage das gestrige Abschalten der Trinkwasserversorgung für den gesamten Ortsteil Neudorf mit rund 230 Einwohnern.

 Grund war eine Reparatur der Fallleitung vom Hochbehälter. Außer der Familie, die sich ohne Probleme bevorraten kann, müssen auf dem Hof Hage in der Ortsmitte die Rinder im kleinen Aufzuchtbetrieb und die Schweine in dem mit 1950 Mastplätzen eingerichteten Aussiedlerstall mit Wasser versorgt werden.

Eigener Brunnen

 Sicherstellen kann er das durch einen 46 Meter tief gebohrten Brunnen auf seinem Hof. Eigene Brunnen Während eine Milchkuh bei heißem Wetter 100 Liter Wasser säuft, verbrauchen die Mastschweine im Jahr insgesamt 3000 Kubikmeter. So wie der Landwirt Jürgen Hage haben die meisten Vollerwerbslandwirte einen Brunnen bohren lassen, um ihr Vieh günstiger als mit Trinkwasser versorgen zu können. Auch in der Landwirtschaft ist der Kostendruck groß. Ein Stromausfall hätte viel schlimmere Folgen. Um die Unterdrucklüftung im Schweinestall zu sichern, musste Hage einen Notstromgenerator einbauen lassen.

Kommentare