Kanäle, Rathaus, Landstraße in Rhoden und noch viel mehr

Viele Projekte in Diemelstadt, wenige Geld

+
Viele Projekte in Diemelstadt, wenige Geld. Blick auf die Altstadt in Rhoden.

Ein enormes Pensum an Sanierungsprojekten steht noch in Diemelstadt an, allein es fehlt das Geld.

1,6 Millionen Euro allein in diesem Jahr für Kanalarbeiten, eine Million in ein paar Jahren für die Sanierung des Rathauses und 2,5 Millionen Euro für die Erneuerung der Landstraße in Rhoden – es gibt viel zu tun. „Wir sprechen von insgesamt 13 Millionen Euro, die wir für die Verbesserung der Infrastruktur und den Denkmalschutz ausgeben müssen“, fasste Bürgermeister Elmar Schröder in der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses zusammen.

Zuvor hatte Susanne Engelns von der Wohnstadt zunächst auf die bisherige Sanierung zurückgeblickt und den künftigen Finanzbedarf im Zuge des städtebaulichen Denkmalschutzes aufgedröselt. Bis 2017 und 2018 sei wohl noch mit Fördermitteln zu rechnen.

Kommentare