Verein blickt auf Freibad-Saison in Rhoden zurück

Fünfjähriger Jan war 9000. Besucher im Walmebad

+
Vorsitzender Helmut Butterweck gratulierte Jan Pieper als dem 9000. Besucher und seinem Opa Thomas Pieper.

Diemelstadt-Rhoden. Die Überraschung war gelungen. Als der fünfjährige Jan Pieper mit seinem Opa Thomas am Sonntag das Walmebad betrat, war er der 9000 Badegast in der Saison 2016.

Der Vorsitzende des Freibad-Vereins, Helmut Butterweck,  empfing den „Ehrengast“ mit einem kleinen Geschenk. Jan Pieper kommt gern in Walmebad, um mit Freunden zu spielen, zu schwimmen, oder einfach Spaß zu haben.

Schließlich hat er hier schwimmen gelernt und das Seepferdchen „gemacht“ und seinen ersten Sprung vom „Dreier“ absolviert. Häufig sieht man ihn auch mit seinem Opa bei der ehrenamtlichen Arbeit auf dem Freibadgelände.

Opa Thomas ist Gründungsmitglied des Fördervereins und unterstützt als Mann der ersten Stunde die ehrenamtliche Arbeit. Als Vorstandsmitglied und verantwortlicher Leiter für die Baumaßnahmen in dem fast 50 Jahre alten Freibad verbringt Thomas große Teile seiner Freizeit im Walmebad, um die Anlage funktionsfähig zu erhalten.

Die Schwimmbad-Saison beginnt für Thomas Pieper bereits Ende März. Er ist dann fast täglich auf dem Gelände um mit anderen freiwilligen Helfern die Schäden des Winters zu beseitigen, und das fast 50 Jahre alte Freibad für die Saison vorzubereiten.

Saisonende ist für den „Jubilar“ häufig der Spätherbst, bis das Freibad „winterfest“ ist. Als Allround-Talent bringt er neue Ideen in die Vorstandsarbeit ein, deren technische Umsetzung dann auch nicht lange auf sich warten lässt. Während der Saison kümmert sich Thomas um die Technik in der Anlage.

Kinderbecken, Spielgeräte, Kücheneinrichtung, Wasserversorgung, Fliesenarbeiten, Eine Aufgabe, die in einer Freibadsaison niemals langweilig wird, weil eigentlich immer irgendwo etwas zu reparieren ist.

Dazwischen findet er die Zeit, für einen Plausch mit Badegästen, oder ein kühles Getränk zum Feierabend, um mit seinen Freunden und Kollegen die anstehenden Arbeiten zu besprechen. Wie aus dem Vorstand des Fördervereins verlautete, sind die Besucherzahlen in dieser Saison als durchschnittlich zu bezeichnen.

 „Die kalten und verregneten Wochen zum Beginn der Freibad Saison konnten zum Ende nicht ganz kompensiert werden. erläutert Vorsitzender Helmut Butterweck Über 9000 Besucher in einer so durchwachsenen Saison ist ein zufriedenstellendes Ergebnis.

Das manchmal subtropische Klima  hat die Mitglieder jedoch nicht davon abgehalten, die Anlage in ehrenamtlicher Arbeit zu warten und zu pflegen. Eine hervorragende Wasserqualität und der freundliche Service im Walmebad sind sprichwörtlich Programm.

Eine gepflegte Anlage, und nette Menschen, das sind sicher Gründe, weshalb die vielen Gäste in diesem Jahr den Weg ins Walmebad-Rhoden gefunden haben.

In diesem Zusammenhang weist der Vorstand auf die nächsten Aktivitäten hin: Sonntag, 16. Oktober,  Saisonende mit einem großen Kartoffelfest. Dazu sind alle Mitglieder, Freunde, Förderer und Gäste herzlich eingeladen. (r)

Kommentare