Kasseler Wissenschaftler stellen neue Software fürs Wasser- und Schifffahrtsamt vor

Abfluss des Wassers aus dem Edersee präziser und vorausschauender steuern

+
Momentan ist der Edersee randvoll, fehlt nur noch das passende Sommerwetter. Eine neue Software soll künftig helfen, den Abfluss präziser und vorausschauender zu steuern. Wunder sollte sich aber davon kein Edersee-Anrainer erhoffen.

Edertal. Wissenschaftler der Universität Kassel haben eine neue Software zur Bewirtschaftung der Talsperre entwickelt.

Am Montag stellte sie das Programm der Öffentlichkeit vor. Es wurde im Auftrag unter anderem des Wasser- und Schiffahrtsamtes Hann. Münden erarbeitet und soll helfen, den Abfluss aus dem Edersee präziser und vorausschauender zu steuern. Wunder sollten sich die Edersee-Anrainer von der neuen technischen Unterstützung aber nicht erwarten, schränken die Forscher ein. In trockenen Sommern müssten sie weiterhin mit Niedrigwasser leben. Immerhin: Die Software lässt es zu, dass die Mindestabgabe auch mal unter die bisher geltenden 6 Kubikmeter pro Sekunde fällt.

Mehr in der WLZ vom 21.06.2016

Kommentare