Laut Polizei ausgelöst durch Blitzschlag

Brand auf dem Kriechboden eines Hauses in Edersee von der Feuerwehr rasch gelöscht

+
In diesem Haus brach das Feuer am Montagmorgen kurz vor 9 Uhr aus.

Edersee. Verletzt wurde niemand, und die Feuerwehr hatte den Brand in der Hagebuttenstraße des Edertaler Ortsteiles Edersee am Montagmorgen rasch im Griff. Ein Blitzeinschlag verursachte das Feuer.

Um 8.40 Uhr war es im Kriechboden eines Einfamilienhauses nahe des östlichen Giebels ausgebrochen, während ein Gewitter über den Ort hinweg zog. Die Polizei ermittelte später, dass tatsächlich ein Blitz eingeschlagen und den Brand ausgelöst hatte. Die drei Bewohner verließen sofort das Gebäude. Nachbarn alarmierten laut Einsatzleiter Gemeindebrandinspektor Dirk Rübsam die Feuerwehr. Die Wehren Bergheim/Giflitz und Hemfurth-Edersee trafen kurz darauf ein, drangen unter Atemschutz rasch und ohne Probleme zum Brandherd vor, den sie binnen weniger Augenblicke ablöschten. Die ebenfalls alarmierten Einsatzabteilungen aus Bringhausen und Affoldern brauchten nicht mehr einzugreifen. Summasummarum waren 35 Feuerwehrleute herbeigeeilt. Die Stelle, an der sich atmosphärische Spannung im Blitz entlud, verrät sich von außen durch eine Lücke im Dach, gerissen durch das Herabfallen mehrerer Ziegel infolge des Einschlags. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf 15 000 Euro.

Mehr zum Thema

Kommentare