Heinrich und Else Seibel aus Bergheim feiern Diamanthochzeit

Flur voller Scherben brachte Glück

+
Else und Heinrich Seibel freuen sich auf ihre diamantene Hochzeit.

Am Morgen nach der Heirat lag der Flur voller Scherben und dazwischen ein Eisklumpen, in dem Blumen steckten. „Diese Scherben haben uns wirklich Glück gebracht“, sagt Else Seibel, geborene Schäffer.

„In den Häusern damals gab es ja nicht solche Heizungen wie heute“, fügt ihr Mann Heinrich hinzu. Die beiden feiern am 29. Januar ihre diamantene Hochzeit, und was sie über die Anfänge ihres gemeinsamen Lebens erzählen, klingt für die Generationen der Kinder, Enkel und Urenkel wie Botschaften aus einer fremden Welt. Ihren Brautstrauß hatte die junge Else nach der Hochzeitsfeier am 29. Januar 1956 in eine Kristallvase auf die Diele ihres elterlichen Hofes gestellt. Über Nacht wurde es so bitterkalt, dass das Blumenwasser steinhart gefror und die Vase sprengte. (su)

Mehr in der morgigen Printausgabe

Kommentare