Ausflug einer Bebraer Reisegeuppe zum Edersee am Mittwoch in Wellen jäh unterbrochen

Gartenbaum stoppt Reisebus

Edertal-Wellen. - 35 Insassen eines Reisebusses aus Bebra wollten gestern einen schönen Tag am Edersee erleben. In Wellen wurde der Ausflug jäh durch einen Unfall unterbrochen.

Eine 39 Jahre alte Edertalerin bog mit ihrem VW Polo gegen 11.35 Uhr von der Wellener Ortsdurchfahrt nach rechts in den Sandbuschweg ab. Weil dort ein Rettungswagen die Durchfahrt blockierte, legte die Pkw-Fahrerin den Rückwärtsgang ein und steuerte zurück in die Edertalstraße, offenbar ohne auf den Verkehr zu achten.

Aus Richtung Fritzlar nahte ein Reisebus. Dessen 76 Jahre alter Fahrer aus Bebra wich dem Polo noch geistesgegenwärtig nach links aus. Trotzdem erfasste der Bus den Pkw am Heck. Er wurde um die eigene Achse geschleudert und prallte in die Seite des Reisebusses.

Hier geht's zur Fotostrecke

An der linken Straßenseite rasierte der Bus eine Gartenmauer und beschädigte mehrere Pfosten und den Zaun eines Grundstücks. An einem zweiten Grundstück wurde das komplette Hofeinfahrtstor bei dem Aufprall aus der Verankerung gerissen. Ein Baum auf dem Bürgersteig wurde entwurzelt, ehe der Bus von einem weiteren Baum in einem Vorgarten gestoppt wurde. Die große Frontscheibe splitterte, aber Fahrer und Fahrgäste kamen mit dem Schrecken davon. Die Autofahrerin erlitt leichte Verletzungen. Den Gesamtschaden schätzte ein Polizeisprecher auf über 25 000 Euro.

Mit einem Ersatzbus aus Bad Wildungen setzten die Bebraer ihre Fahrt zum Edersee fort. „Wir wollten einen 70. Geburtstag feiern, aber nach dem Unfall ist die Stimmung doch etwas getrübt“, sagte ein Fahrgast. Rettungswagen vom DRK aus Bad Wildungen und Promedica in Sachsenhausen und der Notarzt aus Bad Wildungen waren an den Unfallort ausgerückt. Die Wellener Feuerwehr regelte den Verkehr und band ausgelaufene Betriebsstoffe ab. (höh)

Kommentare