Ausweichmanöver gegen Apfelbaum

Polizei: "Das war eine Meisterleistung"

Endstation Apfelbaum: Beim Ausweichmanöver wurde der Honda stark beschädigt. Foto: 112-magazin

Edertal-AFFOLDERN. Um bei einem Ausweichmanöver nicht mit einem Fahrradfahrer zu kollidieren, hat ein Autofahrer am Sonntagnachmittag seinen Wagen bewusst gegen einen Baum gesteuert.

Der 26-Jährige aus dem Hochsauerlandkreis und seine Freundin waren mit ihrem Honda CRX von Mehlen in Richtung Edersee unterwegs. In der Gegenrichtung steuerte eine 46 Jahre alte Frau aus dem Landkreis Kassel ihren Seat. Als die Frau in einen Feldweg abbog und dann wendete, übersah sie den entgegenkommenden Honda. Dessen Fahrer reagierte blitzschnell: Er wich nicht nur dem Seat aus, sondern auch einem Radler auf dem Radweg und steuerte gegen einen Apfelbaum. „Das war eine Meisterleistung“, sagte ein Polizist anerkennend. Die Beifahrerin im Honda wurde leicht verletzt. Den Schaden am CRX schätzte ein Polizist auf etwa 8000 Euro. (112-magazin)

Mehr zum Thema

Kommentare