Nicht vorrangig zur Klärung der Schuldfrage, aber hinsichtlich der Pflichten eines Unfallbeteiligten

Polizei sucht noch immer den Unfall-Radfahrer von Bergheim

Edertal-Bergheim. Nach dem Zusammenstoß eines Radfahrers mit einem fünfjährigen Mädchen vor dem Bergheimer Kindergarten sucht die Wildunger Polizei weiterhin nach dem unbekannten Mann.

 Der etwa 60 Jahre alte Radler hatte zwar kurz mit der Mutter des verletzten Mädchens gesprochen, fuhr dann aber weiter. Die Polizei ermittelt wegen unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle. Der Mann, der schlank ist, einen weißen Vollbart trägt, mit schwarzer, langer Trekkinghose, blauer Jacke und schwarz-grauem Helm fuhr, hätte nach dem Vorfall die Polizei verständigen, deren Eintreffen abwarten oder zumindest seine Personalien angeben müssen, erklärt ein Polizeibeamter. Das dunkle Trekkingfahrrad war mit Klickpedalen ausgestattet, am Lenker soll sich eine Tasche befunden haben. Am Rahmen war eine gelbe Trinkflasche befestigt. Es gehe nicht primär um die Schuldfrage, sondern um die Pflichten als Unfallbeteiligter. Wie berichtet, befuhr der Radfahrer am Montag vor einer Woche gegen 11.50 Uhr den Ederauenradweg aus Richtung Anraff kommend in Richtung Giflitz. In Höhe des Bergheimer Kindergartens lief das Kind hinter einem Auto hervor auf den Weg. Der Radfahrer erfasste die Fünfjährige, beide stürzten. Das Mädchen erlitt eine Oberschenkelfraktur und wurde in die Kinderklinik Kassel gebracht. Der Radfahrer kam offenbar mit Prellungen davon. (112-magazin.de)

Mehr zum Thema

Kommentare