Jungtier aus Handaufzucht bewegt sich frei mitten unter den Besuchern

Rothirschkuh Henriette der neue Star im Wildtierpark Edersee

+
Henriette bewegt sich gerne mitten unter den Besuchern, staubt hier und da ein Leckerli und gerne eine Streicheleinheit ab, ohne aufdringlich zu werden.

Hemfurth-Edersee. „Henriette heißt die nette...“ Nein, in diesem Fall geht´s nicht um die alte kleine Bimmelbahn von James Krüss, sondern um eine ebenso freundliche Rothirsch-Dame im Wildtierpark Edersee. Henriette zog kürzlich dort ein und das Besondere: Sie lebt in keinem Gehege, sondern bewegt sich frei mitten unter den Besuchern.

Henriette stammt aus Bückeburg. „Als Kälbchen stand sie plötzlich im Hof des Forsthauses, von der Mutter verstoßen“, berichtet Hernold. Die drei Kinder der Försterfamilie, alle im Grundschulalter, adoptierten das Jungtier vom Fleck weg. Henriette wurde mit der Flasche aufgezogen und Teil der Familie, zu der auch zwei Hunde gehören.

Damit brachte es die kleine Hirschkuh bis zum Fernsehstar im NDR. Der Beitrag setzte einen Familienausflug in Szene. Quasi im Gänsemarsch liefen der Förster, seine Ehefrau, die drei Kinder, die zwei Hunde und ganz am Ende Henriette durchs Bild. „Herrlich“, befindet Albert Hernold.

Inzwischen macht die liebenswerte Henriette den Wildtierpark unsicher, schließt sich gern Besuchern an und stand schon neugierig am Drehkreuz auf der Suche nach dem Ausgang. Mehr lesen Sie in der gedruckten Samstag-Ausgabe der WLZ.

Kommentare