Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt kann Abgabe wegen der aktuellen Regenfälle etwas reduzieren

"Triggerlinie" erreicht, aber 40 Millionen Kubikmeter im Edersee werden erst in den nächsten Tagen unterschritten

+

Edersee. Der Edersee hat noch nicht die Marke von 40 Millionen Kubikmeter Inhalt unterschritten, wie irrtümlich am Samstag vermeldet, sondern die „Triggerlinie“ wurde erreicht, ab der ein um fünf Zentimeter reduzierter Pegel in Hann. Münden gilt.

So ist erst in den nächsten Tagen mit dem Unterschreiten der 40 Millionen-Kubikmeter-Markte zu rechnen. Der Ablass verlangsamt sich unterdessen. Der Grund: Das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Hann. Münden konnte die Abgabe wegen der Niederschläge vom Wochenende von 26 Kubikmetern auf 12 Kubikmeter pro Sekunde reduzieren. Edersee-Atlantis taucht ungeachtet dessen weiter auf.

Mehr zum Thema

Kommentare