Saisoneröffnung am Eisenberg · Führungen bis Oktober möglich

„Abenteuer Gold“ startet

+
Mit Helm und Schutzkleidung steht einem Ausflug ins Innere des Eisenbergs nichts mehr im Wege. Foto: pr

Korbach-Goldhausen - Saisonbeginn am Eisenberg: Am Sonntag, 19. April, öffnet die größte historische Goldlagerstätte in Deutschland wieder ihre Pforten für Besucher.

Um 10.30 und um 14.30 bietet der Verein Historischer Goldbergbau Eisenberg die ersten Führungen dieses Jahres im Besucherbergwerk in Goldhausen an. Start ist am Zechenhaus neben dem Dorfgemeinschaftshaus. Ausgestattet mit Schutzhelm und -jacke, Gummistiefeln und Grubenleuchte geht es hinein in den Eisenberg, begleitet von erfahrenen Führern.

Schon im 11. und 12. Jahrhundert gab es am Eisenberg einen umfassenden Tagebau, dessen Spuren noch heute in der Landschaft zu sehen sind. In späteren Jahrhunderten stießen die Goldgräber in die Tiefe vor und durchlöcherten den Berg wie einen Schweizer Käse: Rund 20 Kilometer Such- und Abbaustrecken sind dokumentiert. Im Verlauf der Jahrhunderte holten die Bergleute etwa 1,2 Tonnen reines Gold aus der Lagerstätte.

Doch nicht nur unter Tage gibt es Informationen zu Gold und Bergbaugeschichte: Im Zechenhaus warten Bergbau-Exponate und eine umfangreiche Mineralienausstellung auf die Besucher. Kleine Goldstufen und Goldflitter können käuflich erworben werden. Auch der Aussichtsturm, die Ruine des alten Grafenschlosses und der Gold-Lehrpfad „Goldspur“ laden zu weiteren Entdeckungen ein.

Der Verein „Historischer Goldbergbau Eisenberg e.V.“ freut sich auf viele Besucher an Deutschlands reichster Goldlagerstätte, die seit 1996 als Dokument mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Bergbaus unter Denkmalschutz steht. Zur Vorbereitung der Saison 2015 treffen sich die Mitglieder des Vereins am Samstag, 11. April, ab neun Uhr zum Arbeitseinsatz im Bergwerk. Fleißige Helfer sind herzlich willkommen.

Hintergrund:

Führungen für Gruppen bis zwölf Personen sind auf Anmeldung von Mai bis Oktober täglich möglich (freie Terminwahl). Die Kosten belaufen sich auf 60 Euro pro Gruppe (Kindergruppen 50 Euro). Für jede weitere Gruppe bis zwölf Personen sind 30 Euro zu zahlen. Für Einzelpersonen und kleine Gruppen bietet der Verein an den Wochenenden regelmäßige Führungen an (Termine unter www.goldspur-eisenberg.de). Auch hier ist eine vorherige Anmeldung nötig. Die Kosten betragen pro Person sieben Euro, Kinder (6 bis 14 Jahre) zahlen 3,50 Euro. Mit der Gästekarte „MeineCardPlus“ ist der Besuch unter Tage für Urlauber kostenlos. Erlebnisführungen auf der „Goldspur Eisenberg“ sind ebenfalls auf der Homepage zu finden. Anmeldung und Information: Tourist- Information im Bürgerbüro, Stechbahn 1 (Rathaus), Telefon 05631 53/232, www.korbach.de , www.goldspur-eisenberg.de. (r)

Kommentare