Korbach

Abstimmen: Taufe für das Hallenbad

+

- Korbach (jk). Wie soll das Hallenbad künftig heißen? Aus 189 Vorschlägen hat der Korbacher Bäderausschuss vier Favoriten ermittelt. Korbachs Bürger können ab dem heutigen Mittwoch über den künftigen Namen mitentscheiden. Ende des Jahres soll das modernisierte und erweiterte Hallenbad eröffnet werden.

Am 27. August veröffentlichte die WLZ den Aufruf, und die Korbacher ließen reichlich Phantasie walten bei der Namensfindung. Aus Hunderten Einsendungen ergaben sich 189 unterschiedliche Vorschläge.Fein säuberlich hatte Friedhelm Schmidt, Projekteiter des Hallenbadbaus, die Ideen aufgelistet. Das Spektrum reichte vom bewährten „Hallenbad Korbach“ über „Aqua Gold“, „Aquarium“, „Goldtherme“ „Curbecki“, „Welle“, „KORALLE“ bis zum „Water-Fun-Park“.

Ein paar pfiffige Seitenhiebe auf den Projektleiter blieben nicht aus – ob „Friedhelms Badetempel“ oder „Schmidt-Wanne“. Auch Korbachs ältester Bewohner, der Urwelt-Dackel „Procynosuchus“, schien manchen als Galionsfigur fürs Hallenbad geeignet. Der „Gesellschafterausschuss Bad“, also Mitglieder unterschiedlicher Parteien im Parlament, formte auch die Jury – verstärkt durch zwei Vertreter heimischer Medien. Nach intensiver Diskussion ermittelte die Jury am Dienstagabend vier Vorschläge, die nun zur öffentlichen Abstimmung in Korbach stehen: Hallenbad Korbach, Kiliansbad, Hauerbad, Hansebad.

Der Name, der ab heute in Runde zwei die meisten Stimmen erhält, wird künftig das Korbacher Hallenbad zieren. Jeder Korbacher kann dabei mitstimmen. Einsendeschluss ist Freitag, 23. September. Wer mitmacht, kann zudem gewinnen: Unter allen Einsendungen werden fünfmal je drei Eintrittskarten (Bad inklusive Sauna) verlost.

Einsendungen per Post nimmt Projektleiter Friedhelm Schmidt, c/o Städtische Betriebe Korbach, Südring 16, 34497 Korbach, entgegen. Vorschläge per E-Mail sind zu richten an s.arnold@staedtische-betriebe-korbach.de.

Mehr lesen Sie in der WLZ vom Mittwoch, 14. September

Kommentare