Adorf

Adorfer Feuerwehr erhält Löschfahrzeug 16/12 für 180000 Euro

- Diemelsee-Adorf (nv). Zum Schutz der Diemelseer sind die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Adorf rund um die Uhr einsatzbereit. Ein Alleskönner verstärkt die Truppe seit April: das Löschfahrzeug (LF) 16/12 ist seit Samstag offiziell im Dienst. Bürgermeister Volker Becker überreichte den symbolischen Schlüssel an Wehrführer Markus Emde.

„Ein kleiner Schritt für einen Menschen, ein großer für die Menschheit“: Um die Bedeutung der feierlichen Fahrzeugübergabe vor dem Adorfer Gerätehaus zu verdeutlichen, zitiert Wehrführer Markus Emde zum Auftakt Neil Armstrong – heute vor 40 Jahren erster Mensch auf dem Mond. „Für mich als Wehrführer ein kleiner Schritt, ein großer für die Adorfer Bevölkerung“, fährt Emde mit Blick auf das feuerrote LF 16/12 fort. Sein Dank gilt vor allem den gemeindlichen Gremien, die den Kauf des neuwertigen Fahrzeugs von der Landesfeuerwehrschule in Kassel für rund 180 000 Euro inklusive Umbau ermöglicht hätten. Das Land gewährte einen Zuschuss von 70 000 Euro. Das Löschfahrzeug (LF) 16/12, Baujahr 2002, verfügt über 244 PS. Der Mercedes „Florian Diemelsee 29/44“ ist nach einigen Umbauten seit 10. April im Dienst und war bereits zehnmal im Einsatz, zum Beispiel bei Verkehrsunfällen und einer Personensuche. „Es ist ein kombiniertes Fahrzeug für technische Hilfeleistung und Brandschutz“, betont Emde. „Der technische Zustand des 30 Jahre alten LF 16 war so schlecht, dass der Brandschutz nicht mehr sichergestellt werden konnte und eine Ersatzbeschaffung kurzfristig notwendig wurde“, erklärt Diemelsees Bürgermeister Volker Becker und übergibt den symbolischen Schlüssel an den Vertreter der Adorfer Bürger, Ortsvorsteher Hans Hiemer. „Ich danke der Landesfeuerwehrschule, denn eine Neubeschaffung wäre für die Gemeinde um Einiges teurer geworden.“ Das ausgemusterte Fahrzeug soll verkauft werden. Mehr lesen Sie in der WLZ-Zeitungsausgabe vom 20. Juli 2009.

Kommentare