Hillershausen: St. Michaelkirche in Hillershausen wird 75 Jahre alt

Äußerst bunt in allen Facetten

Korbach-Hillershausen - Ein bunter Festauftakt hatte es werden sollen. Die Veranstalter halten beim Beginn der Festwoche zum 75. Geburtstag der Michaelskirche am Sonntag Wort – und das gleich aus mehreren Gründen.

Der farbenprächtige Blütenteppich, den die Kinder des Ortes zuvor in feinster Handarbeit zusammengelegt haben, zeigt bereits von weitem an, dass am Sonntag rund um das 75 Jahre alte Bauwerk am Pfarrweg einiges geboten wird. An der Zufahrtsstraße hängen bunte Wimpel und Fahnen, die sacht im Wind hin und her schweben und den Besucher ans Gotteshaus führen. Hier haben die Gemeindeglieder am Nachmittag ein Fest organisiert. Der Grund für das fröhliche Beisammensein, bei dem der ganze Ort auf den Beinen zu sein scheint, thront die Stunden hindurch im Hintergrund: Vor 75 Jahren hatten sich die Bewohner des kleinen Ortes eine neue katholische Kirche gebaut. Die alte Kirche (1650 erbaut) hatte am heutigen Feuerlöschteich gestanden. Welchen Aufwand dies in den 30er-Jahren bedeutete, macht Ortsvorsteher Andreas Schulte deutlich. Die Kirche, in der jeder „schöne und beklemmende Momente“ erlebt habe, gehöre seitdem fest zum Klangbild des Ortes. Gemeindereferentin Marliese Dittrich und Pfarrratsvorsitzende Barbara Hellwig nutzen das Fest, um die treuen Seelen der Gemeinde, die für die Farbe sorgen, zu ehren. Helga Althaus, Ernst Mühlberger und Familie Hellwig bekommen Dank und Anerkennung für ihren langjährigen Einsatz. Referentin Marliese Dittrich schaut „in Dankbarkeit zurück“ auf 75 Jahre zurück und findet: Zeit, Kraft und Geld haben in Hillershausen die Kirche immer wieder nach vorn gebracht. „Bleiben wir Zeugen und Bewahrer.“ Für „unverzichtbar“ hält Wisse „dieses wunderschöne Haus Gottes“ und fordert von den Anwesenden: „Sie bestimmen das Leben der Gemeinde.“ Vertreter von Sportverein, Feuerwehr und Kindergarten sowie Bürgermeister Klaus Friedrich nehmen ebenfalls an dem 75. „Geburtstag“ der Kirche teil. Mit einem Festgottesdienst sind die Hillershäuser in den Tag gestartet. Die neue Michaelsfahne aus Schönstadt wird eingesegnet. Anwesend sind Pastoralverbundsleiter Gisbert Wisse und Pfarrer Dr. Peter Capito. Es folgt eine gemeinsame Prozession durch den Ort. Bunt ist auch das Programm, das an diesem Sonntag, aber auch in den kommenden Tagen, geboten wird. Farbenfroh rennt der Nachwuchs aus Hillerhausen als Schmetterling oder Biene durch die Menschenmenge – dem Kinderschminktisch sei dank. Ein wenig Handarbeit ist gefragt am Töpfertisch. Hier haben die Besucher die Möglichkeit, ihre Kirche als kleines Modell nachzubauen. Jedes Gemeindemitglied kann einen oder mehrere Steine formen und so das große Ganze entstehen lassen. Bei der Olympiade treten Jung und Alt gemeinsam oder gegeneinander an.Die Gemeinde St. Michael gehört seit 2004 zum Pastoralverbund Korbach. Zur Kirchengemeinde gehören auch Orte aus Lichtenfels und Korbach.

Kommentare