750 Jahre Stadtrechte: Proben für Großen Zapfenstreich · Sonntag ist Brautag

Bis alle Schritte und Töne sitzen

+
Alles ist angerichtet für den Großen Zapfenstreich: Am Wochenende probten der Sachsenberger Spielmannszug und der Musikzug Bottendorf für den Ernstfall am Pfingstsamstag.Foto:

Lichtenfeld-Sachsenberg - Das Pfingstwochenende kann kommen: Am Samstag probten der Sachsenberger Spielmannszug und der Musikzug Bottendorf für den Großen Zapfenstreich anlässlich des Jubiläums „750 Jahre Stadtrechte“.

Viele Sachsenberger und Gäste nutzten die Gelegenheit und bekamen vor der malerischen Kulisse des Marktplatzes einen Vorgeschmack auf das Großereignis geboten. Von Samstag, 26. Mai, bis Montag, 28. Mai, wird in Sachsenberg im Rahmen des Pfingstmarktes gefeiert (Programm siehe nebenstehenden Text).

Monatelange Vorbereitung

Einer der Höhepunkte ist der Große Zapfenstreich am Pfingstsamstag. Bereits im Winter hatten sich die Verantwortlichen aus Sachsenberg und Bottendorf regelmäßig getroffen, um Ablauf und Inhalt der Veranstaltung festzulegen. Nach zuletzt drei Proben in Bottendorf bestritt der Festzug in Vollbesetzung nun den Weg, den er auch am Festwochenende gehen wird. Zweimal wurde der knapp halbstündige Ablauf geprobt - damit an Pfingsten auch jeder Schritt und jeder Ton sitzt. Das musikalische Wechselspiel zwischen den Pfeifern und Trommlern des Spielmannszuges sowie den Bläsern des Musikzuges aus Bottendorf unter Leitung von Jörg Bomhardt, aber auch die hervorragende Akustik auf dem vollständig umbauten Marktplatz vor dem alten Rathaus sorgten schon am Samstag für Gänsehautstimmung. Noch feierlicher soll es dann am Abend des Pfingstsamstags sein, wenn der Marktplatz nur noch von den Fackeln erleuchtet wird.

Kommandeur der Veranstaltung ist der Leiter des Sachsenberger Spielmannszuges, Holger Czapanski. Der Ablauf und die Auswahl der Musikstücke sind weitestgehend reglementiert, lediglich der Teil nach dem Aufmarsch, die sogenannte „Serenade“, besteht aus frei nach musikalischen Aspekten und dem Anlass entsprechend gewählten Stücken. Zusammen mit der Ehrenformation, gebildet von Feuerwehrleuten aus den Lichtenfelser Ortsteilen, sind über 100 Akteure beteiligt.

Eigenes Bier zum Jubiläum

Bereits am kommenden Sonntag, 20. Mai, findet ab 10 Uhr in der Knöchelhalle ein „Brautag“ statt. Mit Heimbrauerutensilien wird ein dunkles Festbier nach dem traditionellen Maischeverfahren gebraut. Alle Schritte - wie das Einmaischen, Rasten, Läutern und das Einleiten der Gärung - werden den Zuschauern demonstriert. Der Brauvorgang zieht sich über den gesamten Tag und wird gegen 18 Uhr mit dem Einleiten der Gärung enden. Interessierte sind dazu herzlich eingeladen. Es gibt Gegrilltes und Sachsenberger Bier im Ausschank.

Zudem lassen die Sachsenberger eigens für die Feierlichkeiten über einen örtlichen Bierverlag ein eigenes Bio-Bier brauen. Für dieses Bier wurde bereits ein Name gefunden und ein Flaschenetikett entworfen. Beides wird am Brautag erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. (r/tt)

Hintergrund

Zum Pfingstmarkt im Jubiläumsjahr bieten die Veranstalter nicht nur den Große Zapfenstreich. An drei Tagen soll es ein Programm mit viel Musik und vor allem sehenswerten Lichtshows geben. Los geht es am Samstag, 26. Mai, mit dem Schießwettbewerb beim alten Feuerwehrgerätehaus. Dazu sind ab 17 Uhr alle Bürger, Burschen und Gäste eingeladen. Bei Anbruch der Dunkelheit beginnt dann der Große Zapfenstreich am Marktplatz. Der Ausklang des Festsamstags geht in der Altstadt über die Bühne. Der historische Ortskern wird effektvoll beleuchtet und mit Beamer-Projektionen zum Thema „Historisches Sachsenberg“ versehen. Am Sonntag geht es um 13 Uhr mit einem Gottesdienst im Bürgerhaus weiter. Anschließend findet der Festzug zum Pfingstmarkt an der Knöchelhalle statt. Dort gibt es ab 15 Uhr ein Ehemaligentreffen, Programm für Jung und Alt sowie musikalische Unterhaltung. Am Abend spielt ab 20 Uhr die „No Limit Band“ auf. Den vorläufigen Höhepunkt bildet gegen 22 Uhr das Höhenfeuerwerk des Sachsenberger Pyrotechnikers Frank Wendzik. Zum Abschluss findet am Pfingstmontagab 14 Uhr der Eiermarkt der Burschen statt. Dazu gehört auch der Festzug am Abend mit Eierfahne durch die Ortschaft. (r/tt)

Kommentare