Korbach:

Die alte Kiliansorgel geht auf Reisen

- Korbach (jk). Michele Pantera und Alessandro Girotto bauen seit Montag die alte Kilians-orgel ab. Nach Italien vermittelt hat das Instrument der Wuppertaler Orgelhändler Andreas Ladach – übers Internet.

Vorm Kilian parkt ein Lkw mit italienischem Kennzeichen, in der Kirche gehen Michele Pantera und Alessandro Girotto eifrig ans Werk. In einer Kiste liegen bereits Hunderte kleiner Orgelpfeifen fein säuberlich verpackt. Dann tauchen die beiden Italiener im Holzgehäuse unterm Spieltisch ab und schnappen sich die etwas größeren Stücke.„Es ist wie ein Puzzle-Spiel“, schmunzelt „Mike“ Pantera. In seinem Heimatort Saviano, zirka 35 Kilometer von Neapel, spielt er die Kirchenorgel. Mit seinem Geschäftspartner Alessandro hat er jüngst eine kleine Firma gegründet für Orgelrestauration – und nun holt er Tausende Kilometer nördlich ausgerechnet in Korbach ein mächtiges Instrument ab.

Mehr in der WLZ-Zeitungsausgabe vom 29. September.

Kommentare