Bienen-Roland nimmt Gestalt an · Holzbildhauerin Birgit Jönsson freut sich über viele Besucher

Aus alter Eiche wird Wahrzeichen

Korbach. - Helm und Schild sind schon eindeutig zu erkennen: Die rund drei Meter große Roland-Figur in der Knipschildstraße wächst. Ende September will Künstlerin Birgit Jönsson ihre Figurenbeute vollenden.

Die ersten Bienen summen schon um den großen hölzernen Kopf der Statue. „Sie mögen den Geruch des Sägeöls“, sagt Birgit Jönsson. Und dabei kundschaften sie gleichzeitig wohl jenen Ort aus, an dem sie ein neues Zuhause finden könnten. An der Knipschildstraße nämlich baut die Holzbildhauerin einen Bienen-Roland (wir berichteten). Aus einem alten Eichenstamm sägt sie eine Statue, in der Bienen Unterschlupf finden sollen, um ungestört Honig zu produzieren. Durch eine Glasplatte im Rücken der Figur, die durch eine Holztür geschützt ist, können Interessierte den Bienen ab nächstem Jahr dann zuweilen bei der Arbeit zusehen. „Ich versuche, beim Sägen so nah wie möglich an der Vorlage zu bleiben“, erzählt die Künstlerin nach einem knappen Monat bei der Arbeit. Aber weil die Statue eben auch einen praktischen Nutzen haben soll, sind Abweichungen zuweilen nötig. Kinder aus der Nachbarschaft besuchen Birgit Jönsson auf der Baustelle ebenso wie Künstlerkollegen oder Imker. Bis Ende September noch sind Zuschauer herzlich willkommen.

Kommentare