Conbau Invest plant Wohn- und Geschäftshaus an der Briloner Landstraße

AOK-Gebäude soll Neubau weichen

+
Das ehemalige AOK-Gebäude in der Briloner Landstraße soll dem Neubau eines Wohn- und Geschäftshauses weichen.

Korbach - Das ehemalige AOK-Gebäude in der Briloner Landstraße soll einem Wohn- und Geschäftshaus weichen, die Vorbereitungen für den Abriss haben bereits begonnen. Bauherr Conbau Invest will rund vier Millionen Euro investieren.

Die Abrissgenehmigung für den in den 1970er Jahren errichteten Flachbau (damals Textilgroßhandel Kreuziger) liegt bereits vor, derzeit bauen Handwerker die wiederverwertbaren Materialien ab. Ein Großteil der Baustoffe könne recycled werden, erklärt der Korbacher Architekt und Conbau-Gesellschafter Christoph Hesse. „Der eigentliche Abriss soll in vier bis sechs Wochen beginnen“, so Hesse. Ziel sei, noch in diesem Jahr mit dem Neubau zu beginnen. Mit der Fertigstellung rechnet der Architekt im Herbst 2016.

Markt mit 400 Qudratmetern Verkaufsfläche im Erdgeschoss

Insgesamt investiert Conbau rund vier Millionen Euro - die Summe schließt Grunderwerb, Abriss und Neubau ein. Geplant ist ein dreigeschossiges Wohn- und Geschäftsgebäude. Im unteren Erdgeschoss von der Briloner Landstraße aus soll auf rund 400 Quadratmetern Verkaufsfläche ein Markt einziehen. Vor dem Gebäude sollen 40 neue Parkplätze entstehen, der Neubau rückt dafür im Vergleich zum jetzigen Gebäude etwa 30 Meter nach hinten Richtung Hagenstraße.

Die weiteren Geschosse sind L-förmig aufgesetzt: Im oberen Erdgeschoss, das von der Hagenstraße aus ebenerdig über einen begrünten Hof erreichbar ist, sind Büros und Praxen vorgesehen, im Stockwerk darüber sechs Eigentumswohnungen in Größen von 70 bis 95 Quadratmetern. An der Hagenstraße sollen darüber hinaus 25 weitere Parkplätze entstehen. Interessenten für Markt, Büros und Praxis gebe es bereits, die Verhandlungen seien aber noch nicht abgeschlossen, sagte Hesse. Über die künftigen Mieter könne er daher noch keine Auskunft geben. Von den sechs geplanten Wohnungen seien drei bereits verkauft.

Die Allgemeine Ortskrankenkasse (AOK) ist bereits Ende März 2014 in das ebenfalls von Conbau Invest errichtete Wohn- und Geschäftshaus am Hanseplatz umgezogen, seitdem stehen die Räume in der Briloner Landstraße leer. Conbau Invest hatte zunächst versucht, das Gebäude zu vermarkten. Das habe sich aber als schwierig erwiesen, so Hesse, der sich durch den Neubau eine städtebauliche Aufwertung des Quartiers verspricht.

Von Lutz Benseler

Kommentare