Straßenreparaturen in der Kernstadt und sieben Ortsteilen

Asphalt, Pflaster und Schachtdeckel

+
Mit 25 000 Euro der größte Einzelposten im Reparaturprogramm: Die Fahrbahn des Südrings ist an mehreren Stellen in Ordnung zu bringen.

Korbach - Auch der vergleichsweise milde und kurze Winter hat seine Spuren hinterlassen: 35 Fahrbahnen, Bürgersteige und gepflasterte Abschnitte in der Kernstadt und Strecken in sieben Ortsteilen müssen schnellstens ausgebessert werden.

Das Dringlichkeitsprogramm des Stadtbauamtes sieht dafür insgesamt 365 000 Euro vor. Davon sind 20 000 Euro „für unvorhergesehene Maßnahmen“ gedacht. Die vom Magistrat beschlossene Liste mit den insgesamt 42 Fahrbahnen, Wegen und Streckenabschnitten passierte vergangene Woche den Ausschuss für Bauen und Umwelt. Das Programm umfasst in erster Linie Straßen, in denen Versorgungsleitungen von der EWF, der Telekom, dem Kabelnetzbetreiber Unitymedia verlegt werden.

Wie Bürgermeister Klaus Friedrich auf Nachfrage in der Ausschusssitzung mitteilte, wäre etwa das Zehnfache der vorgesehenen Summe nötig, um alle Schäden zu reparieren. Sobald das Ergebnis der Ausschreibung vorliegt, werde geprüft, in welchem Umfang das Programm noch gekürzt oder erweitert werden muss.

Die größten Einzelposten auf der Liste: Für 25 000 Euro soll die Fahrbahn des Südrings an mehreren Stellen zwischen Feuerwehrkreisel und Frankenberger Landstraße ausgebessert werden. 20 000 Euro sind für die Fahrbahnreparatur in der Marienburger Straße vorgesehen. Für die gleiche Summe sollen 20 bis 25 Schachtdeckel im Stadtgebiet von einer Spezialfirma saniert werden, erklärte Thorsten Peper, Leiter des Sachgebiets Entwicklung und Infrastruktur.

Das Programm sieht außerdem vor, die Bordanlage Nordwall/Hagenstraße zu erneuern oder einen barrierefreien Gehweg an der Zufahrt zum Kreishaus anzulegen. Die Fahrbahnen Am Kniep, Hinter der Kalkmauer, in der Flechtdorfer und Solinger Straße stehen ebenfalls auf der Liste. Das Pflaster am Marktplatz sowie die Asphaltgehwege Jakobspfad und Gabelsbergerstraße müssen auch repariert werden.

In Alleringhausen ist der Straßenbelag Am Röth, in Helmscheid im Abschnitt Zum Apenberg/Bramberger Weg, in Hillershausen im Platzweg, in Lengefeld Am Epper Wege und in Rhena Am Kleppesberg in Ordnung zu bringen. Weitere Schäden sollen in Eppe (Aarbergstraße) und Goldhausen (Frostschäden in der Ortslage) beseitigt werden.

Kommentare