Hunderte Schüler und Eltern beim Berufsinformationstag von Korbachs größtem Arbeitgeber

Ausbildung im Conti-Werk live erleben

Korbach - Berufsinformationstag bei Continental bedeutet auch Familientag. Denn neben den Schülern, die ihre Zukunft planen, zog es auch viele ehemalige Angestellte des Reifenherstellers ins Werk.

Was ist zu tun, um eine astabile Kippschaltung zu erstellen? Und welche Stoffe werden benötigt, eine Springer- oder Dämpfer-Mischung für Gummi herzustellen? Über 100 der derzeit rund 130 Azubis am Standort Korbach gaben auf solche Fragen am Samstag in den Hallen der Continental Antworten. Sie stellten Schülern und Eltern ihre Ausbildungsberufe vor und halfen bei praktischen Übungen. Denn wo es ging, durften Interessierte auch Anpacken. So konnten sie zum Beispiel erste Fertigkeiten mit Lötkolben und Schweißgerät trainieren. Im technischen Bereich bietet Continental Berufe wie Mechatroniker, Verfahrensmechaniker oder Zerspanungsmechaniker an.

Neben den Azubis standen als Ansprechpartner auch die Ausbilder zur Verfügung. Anhand eines Fragebogens arbeiteten sich Großeltern, Eltern und Jugendliche von Station zu Station im Ausbildungstechnikum durch. Dass der Berufsinfotag auch so etwas wie ein Ehemaligen- oder Familientag ist, bewies unter anderem Familie Iske. Großvater Peter Iske war mit seinen Enkelkindern Malaika (16) und Marian (15) im Werk unterwegs. Er selbst arbeitete 36 Jahre bei Continental, und wäre „stolz, wenn meine Enkel auch mal hier anfangen würden“. Das scheint gar nicht so abwegig, denn beide schlugen ihrem Opa vor, zum Berufsinfotag zu gehen. Sowohl Malaika als auch Marian Iske tendieren zu einem der dualen Studiengänge.

Diese werden im kaufmännischen und technischen Bereich angeboten. Daneben gibt es auch die Möglichkeit, eine Ausbildung zum Industriekaufmann bei der Conti zu beginnen. Das Fazit von Malaika Iske war eindeutig: „Es hat sich gelohnt, hier hin zu kommen.“

Wer im Berufsspektrum der Continental nicht fündig geworden ist, der konnte sich an die Mitarbeiter der Agentur für Arbeit wenden, die mit einem Stand vertreten war. Für Thomas Fölsch, Leiter der Aus- und Weiterbildung bei Continental in Korbach, war der Tag ein Erfolg. Von insgesamt rund 600 Gästen ging er am Samstagmittag aus.

Bewerbungsphase läuft

An PCs konnten die Schüler einen Blick in den Bewerbungstest werfen. Wer Interesse an einer Ausbildung bei der Conti hat, der sollte sich beeilen. Es sind bereits über 300 Bewerbungen für die 38 Plätze im nächsten Jahr eingegangen.

Kommentare