CorVita am Obermarkt: Nach zwei Wochen Umbaupause Neueröffnung am Freitag

Bald alles Bio im neuen Bistro

+
Machen auf die CorVita-Neueröffnung aufmerksam (v.l.): Franz Harbecke, Anne Welsch-Stein, Bernd Kramer, Ingrid Becker, Kirsten Hille und Frank Strotmann. Foto: Lutz Benseler

Korbach - Das Corvita am Obermarkt eröffnet am Freitag nach einer Umbaupause mit neuem Konzept. Neu ist auch die „KostBar“, das „besondere Bistro“ der Korbacher Lebenshilfe-Werkstätten.

Bistro und Bioladen sind nun eng verknüpft: Alle Lebensmittel, aus denen die Mahlzeiten für die „KostBar“ zubereitet werden, gibt es auch im Laden zu kaufen. „Wir greifen damit einen Trend aus größeren Städten auf“, erklärt Lebenshilfe-Vorstand Frank Strotmann. Neu ist auch, dass die Lebenshilfe das Restaurant selbst betreibt. Mit der Insolvenz der Beschäftigungsgesellschaft (BWF) war am 30. November 2011 auch der Bistrobetrieb eingestellt worden.

Beliefert wird die „KostBar“ künftig aus der Lebenshilfe-Küche, teilweise werden die Gerichte auch vor Ort zubereitet. Das Angebot umfasst Frühstück sowie Suppen und Crèpes mit verschiedenen Füllungen von süß bis deftig. Serviert werden außerdem fair gehandelter Kaffee und Bio-Getränke bis hin zum Öko-Weizenbier.

Zum Team der „KostBar“ gehören neben zwei hauptamtlichen Kräften elf Menschen mit geistiger Behinderung. „Das Bistro ist quasi Außenstelle der Korbacher Werkstätten“, erklärt Einrichtungsleiterin Kirsten Hille. Die „KostBar“ sei ein neues Angebot für behinderte Menschen, am Arbeitsleben teilzuhaben. Um es den Mitarbeitern im Service etwas einfacher zu machen, liegen Bestellkarten aus, auf denen die Gäste ihre Bestellwünsche eintragen können.

Der Kleeblattladen unter der Leitung von Anne Welsch-Stein zielt noch stärker auf Frische und Regionalität. „Ein Ziel war, die Bio-Schiene aufrecht zu erhalten und weiter auszubauen, sowie Käse, Wurst, Fleisch, Feinkost, Obst und Molkereiprodukte noch stärker in den Vordergrund zu stellen“, sagte Strotmann. Das Geschäft am Obermarkt kooperiert unter anderem mit der Upländer Bauernmolkerei, dem Hofgut Rocklinghausen und dem Biogarten Flechtdorf. Erzeuger regionaler Lebensmittel sollen sich außerdem bei Aktionen präsentieren können.

Mit im Boot bleibt auch die Eine-Welt-Initiative Korbach mit ihrem fair gehandelten Angebot. „Das passt gut zusammen und wir können uns jetzt noch besser präsentieren“, sagten Franz Harbecke und Ingrid Becker.

Nicht mehr dabei seien die Partner aus dem heimischen Handwerk, so Strotmann. Diese hatten Beratung zu den Themen ökologische Bausysteme, alternative Energietechniken und Vollholzmöbel im Obergeschoss des Corvita angeboten. „Wir haben die obere Etage nicht mehr mit angemietet“, sagte der Lebenshilfe-Vorstand.

Genau zehn Jahre, nachdem der Regionalwarenladen mit Bistro zum ersten Mal die Pforten öffnete, wird das Corvita am Freitag neu eröffnen. Los geht es um 11 Uhr. Für Kunden wird es einige Kostproben geben.

Laden und Bistro haben künftig montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr sowie samstags von 9 bis 13 Uhr geöffnet.(lb)

Kommentare