Korbach

Bald Komfort fast wie im Hotel

- Korbach (lb). Anders als geplant wird die Jugendherberge zum Altstadt-Kulturfest noch keine Gäste aufnehmen. Grund sind Verzögerungen bei der Sanierung.

Statt Gästen tummeln sich noch scharenweise Handwerker in den zwischen 1866 und 1884 errichteten Gebäudeteilen in der Enser Straße. Der strenge Winter, nötige Umplanungen sowie statisch-bauliche Überraschungen, die während der Sanierung des Gebäudes auftauchten, haben dem Jugendherbergswerk als Bauherrn einen Strich durch die Rechnung gemacht. Jetzt soll der Umbau Ende Juli beendet sein, für Anfang August erwartet Herbergsmutter Rebekka Rieth die ersten Gruppen. Eine offizielle Eröffnungsfeier ist für den 21. August geplant. Während das Erdgeschoss noch einem Rohbau ähnelt, lässt sich ein Stockwerk höher, zu dem man über ein neues Treppenhaus gelangt, schon erahnen, was die Gäste erwarten wird: Große Fenster und helle Wände fluten die Räume mit viel Licht. Fast wie im Hotel: Jedes der Zwei-, Vier- und Sechs-Personen-Zimmer hat eine eigene Dusche und eine Toilette. Insgesamt werden 128 Betten zur Verfügung stehen, vier mehr als vorher. Vom einstigen Inneren der Jugendherberge ist nicht mehr viel übrig geblieben. „Das ist fast schon eine Entkernung“, sagt Bruno Klich vom Jugendherbergswerk. Schmuckstück soll ein knapp 50 Quadratmeter großer neuer Tagungsraum mit zwei großen Fensterfronten auf der ehemaligen Dachterrasse werden. Die auffälligste, von außen sichtbare Veränderung wird der neue breite, gepflasterte Eingangsbereich sein: Bänke laden dort an lauen Sommernächten zum Verweilen ein, eine Glastür mit elegantem Vordach leitet die Reisenden nach innen zur völlig umgestalteten Rezeption mit Café-Bereich, wo künftig Kaffee-Spezialitäten und auch gekühlte Getränke ausgeschenkt werden. Neue Brandschutzauflagen hatten den Anstoß zur Sanierung gegeben. „Wir haben das dann zum Anlass für eine komplette Modernisierung genommen“, sagt Klich. Eigentümer des Gebäudes ist übrigens die Hospitalstiftung. Insgesamt 1,2 Millionen Euro investieren Jugendherbergswerk als Pächter und die Stadt Korbach mit Unterstützung des Landes Hessen in den Umbau. Die Jugendherberge residiert seit 1985 in dem vormaligen Altenheim, eine grundlegende Modernisierung hatte es seit dem Einzug nicht mehr gegeben.

Kommentare