Sonntag, 17. Mai, Ausstellung und Führungen am neuen Geofoyer

Bausteine staunen: Eröffnung des Korbacher Kalkturms

Korbach - Mit kostenlosen Führungen können Besucher am Sonntag die „Korbacher Spalte“ und den Kalkturm als Geofoyer neu entdecken. Eine wahrlich herausragende Attraktion.

Was hat die Tierwelt vor 250 Millionen Jahren mit der Korbacher Kalkindustrie zu tun? Im neuen „Geofoyer“ an der Frankenberger Landstraße und rund um die Korbacher Fossilienspalte gibt es ab Sonntag die Antworten darauf. Im Blickpunkt steht der sanierte Kalkturm, der vor rund 90 Jahren zunächst als Ofen für Branntkalk, später als Silo für Kalk aus dem benachbarten Steinbruch errichtet wurde. Fisselers Steinbruch wiederum ist die Fundstätte für einzigartige Fossilien, die seit den 1990er-Jahren rund um den Globus für Schlagzeilen sorgt. Das steinerne Grab von Tierformen aus dem Erdzeitalter des Ober-Perms ist die zweitälteste Fossilienspalte der Welt. Vorfahren der Säugetiere, aber auch Vorfahren der Dinosaurier begegneten sich unter wüstenhaftem Klima auf dem Landstrich, wo heute Korbach liegt. Über 40 Jahre verfiel der Kalkturm an der Frankenberger Landstraße zu einer Ruine. Nach einem Jahr Umbauphase ist das sanierte, 14 Meter hohe Gebäude ein Schmuckstück geworden – als Außenstelle des Korbacher Museums und zugleich zentraler Anlaufpunkt des heimischen Geoparks „GrenzWelten“. Zum Internationalen Museumstag wird der Kalkturm für Besucher am Sonntag eröffnet. Zugleich hat die Stadt das gesamte Umfeld der „Korbacher Spalte“ neu gestaltet – mit Info-Pavillon, Schautafeln, neuer Wegeführung und Spielgeräten zur Erdgeschichte. Die feierliche Eröffnung beginnt um 11.30 Uhr im Steinbruch. Den Auftakt machen Bürgermeister Klaus Friedrich und Bauamtsleiter Stefan Bub­lak, Grußworte sprechen Dr. Christof Elger (GeoUnion der Alfred-Wegner-Stiftung), Erster Kreisbeigeordneter Jens Deutschendorf und die Korbacher Parlamentschefin Lilo Hiller. Erläuterungen zur Ausstellung geben Museumsleiter Dr. Wilhelm Völcker-Janssen und Dr. Marc Müllenhoff (Stadtmarketing). Sie haben das Konzept fürs neue „Geofoyer“ inhaltlich erarbeitet.Von 13.30 Uhr bis 15.30 Uhr gibt es für Besucher kostenlose Führungen mit Britta Hein und Susanne Winzer (Steinbruch und Korbacher Spalte), Wilhelm Völcker-Janssen und Marc Müllenhoff (Kalkturm). (Jörg Kleine)

Kommentare