Willingen

Bergwacht ist mit Rettungsquad für Winter gerüstet

- Willingen (nv). Grüne Wiesen statt weiße Pisten heißt es derzeit im Upland. Ebenso wie die Liftbetreiber sind die Mitglieder der Willinger Bergwacht aber für den Winter gerüstet: Ihr Rettungsquad präsentieren sie am Wochenende. Die Vollzeitkräfte der Skiwacht sind ab 15. Dezember im Dienst.

Zu 98 Einsätzen rückte die Willinger Bergwacht laut Bereitschaftsleiter Frank Köster in der Wintersaison 2008/2009 aus. Auch in den bevorstehenden Wintermonaten zeichnen die Bergretter für Bergung und Erstversorgung von Ski-, Snowboard- und Schlittenfahrern verantwortlich. Da die elf ehrenamtlichen Aktiven den Dienst an sieben Tagen in der Woche längst nicht mehr allein leisten können, griff die Bergwacht in der abgelaufenen Saison erstmals auf Skiwacht-Personal der „Stiftung Sicherheit im Skisport“ zurück. Vier Vollzeitkräfte – aufgeteilt in zwei Zweier-Teams – stellten die Versorgung an den Wochentagen zwischen 8 und 17.30 Uhr sicher. Abends und an den Wochenenden übernahmen die freiwilligen Helfer aus dem Upland. „Dieses Modell hat sich bewährt“, betont Köster. „Sofern wir Schnee bekommen, setzen wir das Skiwacht-Personal wieder vom 15. Dezember bis zum 31. März ein.“

Darüber hinaus verfügen die Bergretter seit einiger Zeit über ein neues Rettungsgerät: ein speziell umgebautes Quad beziehungsweise ATV (All Terrain Vehicle) mit 700 Kubik und 53 PS. „Wir haben es in der vergangenen Wintersaison parallel zu unserem Motorschlitten getestet und waren begeistert“, erläutert Köster. Das Geländefahrzeug sei im Gegensatz zum Schlitten Sommer wie Winter einsetzbar. Sobald der erste Schnee fällt, werden die Räder durch ein Raupenlaufwerk ersetzt.

Mehr lesen Sie in der WLZ-Zeitungsausgabe vom 28. November 2009.

Kommentare