Willingen

Bergwanderhütte: Investoren machen Rückzieher

- Willingen. Bürgermeister Thomas Trachte muss neu planen: Die drei Investoren für die von ihm gewünschte Bergwanderhütte bei Usseln sind fürs erste abgesprungen. Damit liegt auch der auf dem gleichen Gelände geplante Erlebniswald vorerst auf Eis. Eine Entscheidung über die Beteiligung der Gemeinde an den Erschließungskosten wurde am Donnerstag Abend kurzfristig von der Tagesordnung der Gemeindevertretung genommen.

Die Investoren hätten ihm in einem Anruf um 17.30 Uhr - zwei Stunden vor der Sitzung - mitgeteilt, dass sie von dem Projekt Abstand nehmen wollten, erklärte Trachte dem Gremium. Eine weitere Begründung sei nicht erfolgt. Das Gemeindeoberhaupt sieht die Gründe indes in den vielen offenen Fragen: So sei die Finanzierung der Erschließungskosten unsicher, sagte er gegenüber der WLZ-FZ. Ferner sehe die Baugenehmigung bislang Beschränkungen der Öffnungszeiten bis zum Einbruch der Dämmerung vor: Im Winter müsste die Hütte schon um 18 Uhr schließen, im Herbst und Frühjahr um 20 Uhr und im Sommer um 22 Uhr. Außerdem müssten die Betreiber auf das so genannte Bankett-Geschäft verzichten, dürften also keine Familienfeiern oder Firmen-Veranstaltungen ausrichten. Damit wären die Möglichkeiten, rentable Einnahmen zu erzielen, stark eingeschränkt. Trachte gibt das Projekt derweil noch nicht verloren. Jetzt müssten weitere Gespräche mit allen Beteiligten geführt werden. (lb)

Kommentare