Willingen

Breitere Strecken für Biathlon-Stars

- Willingen (nv). 100 Jahre Ski-Club Willingen: Für das Jubiläumsjahr 2010 hat der Verein bereits einen Volltreffer gelandet. Die Biathlon-Stars um Magdalena Neuner ringen im Upland um die deutschen Meistertitel. Dazu wird die Skirollerbahn erweitert.

„Da die meisten deutschen Biathleten – im Gegensatz zu den Skispringern – Willingen nicht kennen, hoffen wir darauf, dass alle Topathleten am Start sein werden“, blickt SCW-Präsident Walter Frosch erfreut voraus. Mit Blick auf den runden Geburtstag hatte der größte Upländer Verein die Austragung der Meisterschaften beim Deutschen Skiverband (DSV) beantragt. Die Entscheidung fiel vor wenigen Tagen in München. Die besten Biathleten, zu denen derzeit zum Beispiel die Olympiasieger Andrea Henkel und Michael Greis sowie Weltmeisterin und Publikumsliebling Magdalena Neuner gehören, starten vom 17. bis 19. September 2010 in der Willinger „EWF Biathlon-Arena“. Das Wettkampfwochenende beginnt am Freitag mit einem Sprint. Es folgen am Samstag und Sonntag Verfolgungs- und Staffelwettbewerbe. Bis es so weit ist, muss auf der Anlage zwischen Willingen und Usseln jedoch noch ein wenig Erde bewegt werden: „Wir müssen die Skirollerbahn an den Steigungen sowie die Strafrunde und den Start-/Zielbereich von drei auf fünf Meter verbreitern“, berichtet Frosch, zugleich Bauamtsleiter der Gemeinde Willingen und Vizepräsident des Hessischen Skiverbandes für den Leistungssport. Nach einer Besichtigung der 2,5 Kilometer langen Runde durch den ehemaligen Biathlon-Bundestrainer Harald Böse habe der Skiverband die Vergabe der Wettkämpfe an diese Auflage geknüpft. Überholmanöver müssen gefahrlos möglich sein. Frosch rechnet mit Kosten von rund 90 000 Euro. „Es handelt sich um eine Mischfinanzierung von Land, Kreis, Gemeinde, Hessischem Skiverband und Ski-Club“, erläutert der Präsident. „Sobald das Wetter es zulässt, soll im Frühjahr mit den Arbeiten begonnen werden.“Mehr lesen Sie in der WLZ-Ausgabe vom Donnerstag, 22. Oktober 2009.

Kommentare