Deutsche Teilnehmer verpassen in Korbach Qualifikation zur Dame-Weltmeisterschaft

Das Brett, das die Welt bedeutet

+
Die Qualifikation zur Dame-100-Weltmeisterschaft in Korbach ist beendet (v.l.): Ausrichter Jan Zioltkowski, der Drittplatzierte Yuriy Anikeev, der Sieger Alexander Baliakin, Schiedsrichter Leszek Lysakowski, der Zweitplatzierte Edvard Buzinskij und Stadtr

Korbach - Die Qualifikation zur Dame-100-Weltmeisterschaft ist beendet. Für den Korbacher Teilnehmer Jan Zioltkowski reichte es nur zum 23. Platz. Dennoch war er mit dem Ablauf zufrieden.

Eine Woche lang duellierten sich 24 Spieler aus zehn Nationen im Korbacher Bürgerhaus am Brett. Ihr Ziel: Die Teilnahme an der Dame-100-Weltmeisterschaft 2013 in Ufa in Russland zu sichern.

Ausgeglichene Spiele

Das wollte auch Jan Zioltkowski. Der Korbacher richtete das Turnier aus. Für ihn reichte es am Ende nur zu Platz 23. Dennoch war der 50-Jährige damit zufrieden. Zu sechs Unentschieden kamen drei Niederlagen hinzu. Das spreche für das ausgeglichene Teilnehmerfeld, so Zioltkowski. Auch der Turniersieger, Alexander Baliakin aus den Niederlanden, spielte sieben Mal unentschieden, holte aber auch zwei Siege. Für ihn und den Zweitplatzierten Edvard Buzinskij (Litauen) sowie den Dritten Yuriy Anikeev (Ukraine) geht es im nächsten Jahr nach Russland. Von den vier deutschen Teilnehmern konnte sich niemand qualifizieren. Jan Zioltkowskis Dank richtete sich an die Mithelfer und die Stadt Korbach, die das Bürgerhaus kostenlos zur Verfügung stellte. Stadtrat Reinhold Sude gab den Dank zurück. Er freute sich, dass sich Korbach als guter und internationaler Gastgeber präsentiert habe.

Kommentare