Holzbrücke über die Kuhbach wird geöffnet

Brückenschlag zum Hanseplatz

+
Planung aus der Vogelperspektive: Der Hanseplatz (rechts) soll breiter und gefälliger über die Kuhbachbrücke angebunden werden. Die Brücke wird links um ein Metallgitter deutlich erweitert, davor entsteht ein gepflasterter Platz mit Sitzbank.Zeichnung: Stadt

Korbach - Der Steg über „die“ Kuhbach soll das Hanseviertel und die Geschäfte in Richtung Kaufland künftig besser verbinden. Brücke und Vorplatz werden neu und offener gestaltet.

Aus Brachfläche und Gewerberuinen entstand 2013 der neue Hanseplatz zwischen Fußgängerzone und Güterbahnhof. Seit Eröffnung der ersten Geschäfte im November 2013 hat das neue Stadtquartier regen Zulauf. Ein Detail fehlt indes bis heute im Gesamtkonzept: eine auch optisch bessere Verbindung in Richtung Parkhaus und Kaufland.

Mehrfach kam die Brücke über „die“ Kuhbach bei den Planungen fürs neue Stadtquartier in den vergangenen Jahren aufs Tapet. Der Holzsteg ist 2,15 Meter schmal, zudem verdeckten Büsche früher die Sichtverbindung über den Bach hinweg. Das alles sollte transparenter und weitläufiger gestaltet werden. So zeigten es auch Skizzen der Planer.

Inzwischen schlängelt sich die früher kanalisierte Kuhbach wieder freier durch ihr begrüntes Tal, die Stadt hat das gesamte Umfeld am neuen Hanseplatz viel gefälliger gestaltet. Nur an der Holzbrücke hatte sich bislang nichts getan.

„Wir haben das 2014 nicht mehr geschafft“, erklärt Korbachs Bauamtsleiter Stefan Bublak. In Kürze aber will die Hansestadt auch den Steg über die Kuhbach in Angriff nehmen.

Eine breite, auch mit Autos befahrbare neue Brücke wäre allerdings zu teuer geworden, betont Bublak. Daher hat sich die Stadt entschieden, die stabile Holzbrücke nicht wegzureißen, sondern zum Parkhaus hin sehr stark zu öffnen. Im gleichen Zuge soll das Terrain davor als gepflasterter Platz mit Sitzbank und Beleuchtung deutlich aufgewertet werden. Die bestehende Holzbrücke wird dabei auf einer Seite mit einem Metallgitter um rund drei Meter über der Kuhbach aufgeweitet. Zum Hanseplatz hin läuft das seitliche Metallgitter dann wie ein Trapez schmaler zu.

Die Neugestaltung für Brücke und Freifläche davor kostet insgesamt rund 15000 Euro. Die Ausschreibung für den Umbau ist bereits erfolgt, in Kürze soll das Projekt umgesetzt werden.

Von Jörg Kleine

Kommentare