Mitglieder des Vorleser-Stammtischs gehen seit zehn Jahren in Kindergärten

Bücher verbinden Jung und Alt

+
Seit zehn Jahren gibt es in Korbach den Vorleser-Stammtisch. Die Mitglieder gehen einmal in der Woche in Kindergärten und lesen dort Geschichten vor. Zum Geburtstag gratulierten Bürgermeister Klaus Friedrich (7. v. r.) und Sozial- und Kulturamtsleiterin U

Korbach - Kinder lernen von Rentnern und die Senioren gehen einer Aufgabe nach, die ihnen Spaß macht: Das wünschen sich Politiker für die Zukunft. In Korbach gibt es das bereits seit zehn Jahren in Form des Vorleser-Stammtischs.

Im Dachgeschoss der Stadtbücherei kommen sie einmal im Monat zusammen, die derzeit 14 Mitglieder des Vorleser-Stammtischs Korbach. Seit zehn Jahren. Bei Kaffee und Kuchen wird dann über Bücher gesprochen. Nicht die große Weltliteratur ist das Thema, sondern Kinderbücher - mal mit mehr Text, mal mit mehr Bildern.

Authentizität beim Lesen

Denn wie der Name schon sagt, lesen die Vorleser anderen aus Büchern vor - hauptsächlich Kindern, teilweise auch in Seniorenheimen. Einmal pro Woche besuchen die Mitglieder die 14 Kindergärten in Korbach. So wie Bruno Pelz. Der 77-Jährige ist von Beginn an dabei und geht regelmäßig zum Nachwuchs im Tempel-Kindergarten. „Ich suchte einfach eine neue Aufgabe und konnte mich sofort damit anfreunden“, sagt Pelz über die Anfänge.

Ausgangspunkt vor zehn Jahren war der Wunsch der hessischen Landespolitiker nach Vorlesern. Marie-Luise Lindenlaub, damals Leiterin der Stadtbücherei, machte sich auf die Suche nach Interessierten - und so entstand der Vorleser-Stammtisch. Doch anders als von den Politikern gewünscht, machten die Korbacher Kinderbücherwürmer keine spezielle Schulung. „Das wollten wir nicht, darunter würden Authentizität und Spontanität leiden“, erklärt Pelz. Schließlich solle es den Vorlesern und den Kindern Spaß machen.

In den Kindergärten geht das dann über das bloße Vorlesen hinaus. Mimik, Gestik und auch Gespräche mit den Zuhörern sind für die Ehrenamtlichen selbstverständlich. Im Vorleser-Stammtisch werden dann Erfahrungen ausgetauscht. Was funktionierte gut? Wo gab es Probleme? Welche Bücher kommen bei den Kindern an? Dabei helfen auch Maren Heynck und die Mitarbeiter der Stadtbücherei. Und so bringen die Vorleser den Korbachern Kindern den Spaß am Lesen nahe. Für diese Leistung bedankten sich zum Geburtstag auch Bürgermeister Klaus Friedrich und Kulturamtsleitern Ute Ehringhausen.

Kommentare