Sachsenberg: Literatur kann kostenlos ausgeliehen werden

Bücherei neu im Bürgerhaus

+
Bernhard Müller leitet die Gemeindebücherei in Sachsenberg. Literatur für Erwachsene ist nun im Bürgerhaus zu finden, während Bücher für Kinder und Jugendliche in die Schulbücherei übergegangen sind. Foto: Marianne Dämmer

Lichtenfels-Sachsenberg - Die Bücherei in Sachsenberg ist in neuen Räumen untergebracht: Sie hat im Bürgerhaus Platz gefunden - und liegt damit zentraler.

In den vergangenen Jahrzehnten war die Gemeindebücherei in einem Raum in der Sachsenberger Grundschule untergebracht.Literatur für Kinder, Jugendliche und Erwachsene konnten Interessierte dort gleichermaßen ausleihen. Als Umbauarbeiten zum Feuerschutz in der Schule anstanden, wurde der Raum jedoch anderweitig benötigt.

„Obgleich sich das Leseverhalten verändert hat und zuletzt nicht mehr viele Bücher ausgeliehen wurden, haben wir uns in Absprache mit der Stadtverwaltung entschlossen, den Bürgern weiterhin die Möglichkeit zu bieten, sich kostenlos Lesestoff auszuleihen. So wurde der ehemalige Verwaltungsraum der Stadt Lichtenfels im Bürgerhaus für diesen Zweck hergerichtet“, erklärt Bernhard Müller. Der 70-Jährige leitete über viele Jahre die Grundschule in Sachsenberg und engagiert sich für den Erhalt der Gemeindebücherei. Er kümmert sich um den Bestand, organisiert die Ausleihe.

Die Kinder- und Jugendbücher können weiterhin in der Grundschule ausgeliehen werden - sie wurden der Schülerbücherei zur Verfügung gestellt. Nur die Literatur für Erwachsene ist umgezogen. Rund 1000 Bücher haben in der ehemaligen Verwaltungsnebenstelle Platz gefunden; „wir haben den Umzug dazu genutzt, veraltete Literatur auszusortieren“, sagt Bernhard Müller. Er hofft, dass die zentrale Lage der neuen Gemeindebücherei mit dazu führt, das Interesse an der Ausleihe wieder zu steigern. „Wir werden die Bücherei nun erst mal ein Jahr weiterbetreiben und dann entscheiden, ob es weitergeht“, erklärt Müller.

Geöffnet ist die Bücherei jeden Dienstag von 16.30 bis 17.30 Uhr. Da er hin und wieder auf Reisen ist, „wäre es wünschenswert, wenn ein Ersatz zur Verfügung stände, der dann die Ausleihe übernehmen kann“, sagt Müller - und freut sich auf Unterstützung.

Von Marianne Dämmer

Kommentare