Obernburg

Burgtheater öffnet Tore

- Vöhl-Obernburg (resa). Ein betrunkener Herr Papa, ein Sohnemann mit fragwürdigen Reiseerlebnissen und eine schlagfertige Furie – das perfekte Rezept für einen unterhaltsamen Theaterabend der Feuerwehr in Obernburg.

Die Obernburger Jungs in der ersten Zuschauerreihe dürften am Samstagabend viel gelernt haben. Denn die Erwachsenen präsentierten ihnen beim großen Theaterabend auf der Bühne unterhaltsame, wenn auch zuweilen derbe Einblicke in die männliche Seele und die weibliche Anatomie. Vier Monate lang hatte das engagierte Theaterensemble des Burgtheaters für ihren großen Auftritt geprobt. Die Zutaten für einen komödiantischen Theaterabend hatten sie gut gemischt und so waren ihnen die Lacher im Publikum sicher – und das von Anfang an. Denn als der Vorhang fällt, zieht der gut aufgelegte Lars Vesper das Publikum in seinen Bann. Weil er einen Brief aus Thailand gefunden hat, der für allerhand Trubel in der Familie sorgen wird, gibt sich der Senior des örtlichen Sägewerks die Kante. Und tatsächlich kehrt in das beschauliche Dorfleben bald Unruhe ein. Denn mit dem Brief hat sich ein kleiner thailändischer Junge bei den Kiederles angekündigt, um seinen Vater zu besuchen. Ein Skandal – schließlich sind sowohl Vater Eugen als auch Sohnemann Fritz glücklich verheiratet. Sollte der Junior also während seiner Reise mit den Kartenspielfreunden nach Thailand, Nachwuchs gezeugt haben?

Ein turbulentes Rätselraten beginnt: Lars Vesper schlüpft temperamentvoll und gekonnt in die Rolle des Seniors, Björn Wiesemann in die seines zweifelhaften Sohnes. Im Gespann mit Thomas Klotz, der zum ersten Mal auf der Obernburger Bühne steht und Steffen Wegener unterhält er das Publikum als Skatrunde bestens. Kräftig Paroli bieten ihnen allerdings die Frauen. Eine wunderbar aufgelegte Martina Klemm als Mutter und Monika Gruber, die überzeugend und humorvoll in die Furien-Rolle der Schwiegertochter schlüpft, kommen den Männern nämlich schnell auf die Schliche. Auch Sekretärin Marianne, gespielt von der einsatzfreudigen Nicole Beckmann, macht sich auf die Spuren ihres scheinbar untreuen Gatten Alwin.

Mehr dazu lesen Sie in der Waldeckischen Landeszeitung und der Frankenberger Zeitung von Montag, 20. Dezember 2010.

Kommentare