Reifenwerk in Korbach rüstet sich, um die Produktion weiter zu steigern

Conti fertigt für US-Industrie

Korbach - Conti dehnt die Produktion 2013 wieder aus. Das Werk in Korbach liefert ab Frühjahr auch an amerikanische Autohersteller.

Möglichst im April 2013 soll die Produktion für US-amerikanische Kunden beginnen – darunter Ford. Es geht um die wichtige Erstausrüstung der Fahrzeuge, für die der Standort Korbach neue Fertigungskapazität aufbaut, erklärt Werksleiter Lothar Salokat auf WLZ-FZ-Nachfrage. Entsprechende Investitionen im Werk laufen.

Insgesamt bewegt Conti für die Korbacher Reifenproduktion im laufenden Jahr rund 20 Millionen Euro an Investitionen. Dazu gehört derzeit etwa ein automatisiertes neues Hochregallager. Zudem ist eine große Maschine zur Fertigung der luftdichten Reifen-Innenschichten („Roller-Head-Verfahren“) in Vorbereitung. Damit setzen sich die kräftigen Investitionen auch im kommenden Jahr fort, signalisierte Salokat gestern zur Eröffnung des neuen Reifenlagers in Korbach. Über die Eigeninvestitionen von Conti hinaus flossen in das moderne Fertigwarenlager rund zehn Millionen Euro.

Externe Investoren haben die riesige Halle errichtet, die heimische Logistikfirma ConTrans betreibt das Lager – und Conti ist langfristiger Mieter. Parallel zum neuen Lager für Pkw-Reifen steht oberhalb im Industriegebiet bereits ein weiterer Rohbau: Auch das Logistikzentrum für Zweiradreifen wird derzeit deutlich erweitert. Conti verfügt in Korbach über das einzige Fahrradreifenwerk in Deutschland. Die hochwertigen Pneus aus Korbach verzeichneten in den vergangenen Jahren weltweit enorme Zuwachsraten.

Dies gilt auch für Motorradreifen aus Korbach. Bei Pkw-Reifen wird Conti derweil den angepeilten Rekord von über elf Millionen Stück 2012 verfehlen. Dennoch zeigt das Werk in Korbach mit insgesamt rund 3400 Beschäftigten weiter Stärke und Optimismus. Für 2013 ist eine Steigerung auf 10,6 Millionen Reifen angepeilt, sagt Salokat. Davon sind rund 40 Prozent Winterreifen, einschließlich der Nordic-Reifen, die speziell in Korbach für Skandinavien, Russland und Nordamerika gefertigt werden.

Ebenso auf Touren bleibt die Produktion bei Industriereifen und ContiTech. In Korbach steht Europas größte Fabrik für technische Schläuche, die 2011 zusammengerechnet erstmals mehr als 50 000 Kilometer Schläuche gefertigt hat.

Kommentare