Skulptur am Hanseplatz leuchtet nachts

Conti-Kunst feierlich enthüllt

+
Enthüllen das Kunstwerk auf dem Kreisel (v. l.): Die Conti-Azubis Marco Rupprath und Leon Jaeger, Bürgermeister Klaus Friedrich, Stadtverordnetenvorsteherin Lilo Hiller, Hanse-Vorsitzender Jürgen Tent und Werksleiter Lothar Salokat. Foto: Lutz Benseler

Korbach - Sie soll ein Symbol für die Verbundenheit von Continental und Korbach sein: Eine von 60 Auszubildenden des Reifenwerks geschaffene Skulptur ist am Hanseplatz enthüllt worden.

Ein Ruck am Seil - und der schwarze Stoff gab den Blick auf das Kunstwerk mitten auf dem Kreisel am Hanseplatz frei. Die Auszubildenden Marco Rupprath und Leon Jaeger, Bürgermeister Klaus Friedrich, Stadtverordnetenvorsteherin Lilo Hiller, Hanse-Vorsitzender Jürgen Tent und Werksleiter Lothar Salokat enthüllten gestern die Skulptur, die Künstler Andreas Kopp in den vergangenen drei Jahren gemeinsam mit rund 60 Continental-Azubis konzipiert hatte.

Verbunden mit Korbach

Sie soll die Verbundenheit der Stadt und ihrer Einwohner mit Continental als einem der traditionsreichsten Unternehmen der Region symbolisieren: Die Skulptur, die in einem Metallring mit der Silhouette der Stadt steht, hat in ihrer Mitte einen Turm aus stilisierten Reifen und Schläuchen und dem charakteristischen gelben Ring vom Schornstein des Conti-Werkes.

Die Partnerschaft zwischen Continental und der Stadt Korbach sei in der Lage, Zeichen zu setzen, sagte Hanse-Vorsitzender Jürgen Tent. Bürgermeister Klaus Friedrich und Werksleiter Lothar Salokat freuten sich über das Engagement der Auszubildenden, die in einem sehr ungewöhnlichen Projekt mit Künstler Kopp Vorschläge entwickelt und die Realisierung vorangetrieben hätten.

„Dieses Projekt gab uns als Auszubildenden die Möglichkeit, berufsübergreifend unsere Kreativität zu zeigen“, sagte Mechatroniker-Auszubildender Hermann Illian, der in der Jury an der Entscheidung über die unterschiedlichen Entwürfe mitgewirkt hatte.

Einen besonderen Effekt offenbart die Skulptur indes erst nachts: Eine Innenbeleuchtung sorgt dafür, dass die verschiedenen Profilmuster in der Dunkelheit sichtbar werden. Außerdem wird die Umrandung in der Mitte des Kreisels so illuminiert, dass die mehrfach abgebildete blaue Korbacher Stadtsilhouette aus allen Richtungen zu sehen ist.

Für die Besucher der feierlichen Enthüllung gab es auf dem Hanseplatz Getränke gratis sowie einen Würstchenstand, dessen Verkaufserlös der Kindertagesstätte Regenbogen in Korbach als Spende zugute kommen soll.

Von Lutz Benseler

Kommentare