Korbach

Conti steuert wieder bergauf

- Korbach (jk). Conti in Korbach rollt auf Erholungskurs. Die Beschäftigung ist stabil, die Reifenproduktion läuft mit hoher Auslastung. Damit schließt das schwierige Jahr 2009 besser als zu Beginn befürchtet.

Rund 2900 Beschäftigte zählen Reifenwerk (1700) und ContiTech (1200) aktuell in den Korbacher Werken. Dabei ist Kurzarbeit in der Reifenproduktion schon seit Sommer passé. Während Autobauer und Industrie in den ersten fünf Monaten 2009 „erheblich auf die Bremse getreten haben“, bilanziert Werksleiter Lothar Salokat, zog die Produktion ab Juni/Juli wieder an. Das Ersatzgeschäft mit Reifen, insbesondere mit Blick auf den Winter, aber auch die Erstausrüstung von Fahrzeugen lief wieder besser. Als Folge summiert sich die Jahresproduktion mit insgesamt rund 7,9 Millionen Pkw-Pneus deutlich höher, als noch zu Beginn des Jahres befürchtet. Damals standen 7,5 Millionen Reifen oder weniger zur Debatte, und vor allem das Geschäft mit Osteuropa sackte dramatisch ab. Bis die Korbacher Reifenbauer wieder das Niveau von 2007 mit rund zehn Millionen Stück erreichen werden, wird es noch ein längerer Weg. Doch peilt das Korbacher Werk für 2010 wieder eine Steigerung auf über acht Millionen Reifen an, erläutert Salokat.Statt frühzeitiger Weihnachtspause wie 2008 laufen die Maschinen dies Jahr wieder bis 23. Dezember, danach soll es mit hoher Produktion weitergehen. Und die weiteren Aussichten bis ins Frühjahr hinein sind gut, prognostiziert Salokat.

Mehr lesen Sie in der WLZ-FZ-Ausgabe vom Donnerstag, 26. November 2009.

Kommentare