Heimgeleuchtet

Dachschaden

Korbach - Wer den Schaden hat, um es mit dem großen Humoristen Heinz Erhardt zu sagen, spottet jeder Beschreibung.

Nein, liebe Leser, das wäre wirklich zu einfach, sich über den Dachschaden am Kreishaus lustig zu machen, den die Unbilden des Wetters dort jüngst hinterlassen haben. Ich glaub wohl, es hagelt! So leicht mache ich es mir nicht.

Oder zu behaupten, dass der Kreistag nicht mehr ganz dicht sei, was ja auch naheliegend wäre, also rein metapherntechnisch. Pfui, billiger Kalauer.

Der verlockenden Versuchung, die Aufräumarbeiten im Oberstübchen der Abgeordneten süffisant in allen Details zu schildern, widerstehe ich selbstverständlich mannhaft. Würde ich mich auf den schmalen Pfad abgeschmackter Sprachbilder begeben, was ich natürlich niemals täte, dann spräche ich vielleicht davon, dass sich die Parlamentarier nasse Füße bei der nächsten Debatte holen könnten. Mache ich aber nicht.

Obwohl die Mandatsträger dann nicht die Sorge haben müssten, den politischen Konkurrenten nicht das Wasser reichen zu können. Dafür kann ich sie auch nicht auf der Erfolgswelle durchs Plenum reiten lassen.

Etwas Anspruch muss ja schließlich sein.

Kommentare