Korbach

Damm 40 Jahre in Justitias Diensten

+

- Korbach (lb). Amtsgerichtsdirektor Wolfgang Damm hat am Montag in Korbach sein Dienstjubiläum gefeiert. Seit 40 Jahren steht er in Justitias Diensten, An Ruhestand mag er aber noch nicht denken.

„Ich genieße jeden Arbeitstag, ich arbeite gerne“, sagt Damm. Doch am 30. November erreicht der Bad Arolser, Jahrgang 1946, die gesetzlich vorgeschriebene Altersgrenze. Gerne hätte er noch ein Jahr drangehängt: „Wir haben alles versucht, doch mehr ist nach dem Richtergesetz leider nicht möglich“, bedauert er. Denn eine Aufgabe hätte Damm am liebsten noch vom Anfang bis zum Ende begleitet: die geplante Integration des Amtsgerichts Bad Arolsen in die Korbacher Behörde. „Das wäre sinnvoll gewesen“, sagt der Richter.

„Richter ist mein Traumberuf“, bekennt Wolfgang Damm. Das wundert kaum, hat er die Profession quasi mit in die Wiege gelegt bekommen: Schon sein Vater war bis 1979 Direktor des Korbacher Amtsgerichts, Damm junior nahm 20 Jahre später auf dem Stuhl im Direktorenbüro Platz. „Schade, dass mein Vater es nicht miterlebt hat, er wäre sicher stolz gewesen“, sagt Damm.Nach dem Abitur 1966, der Bundeswehrzeit im Bayrischen Wald und in Mengeringhausen studierte Damm Jura in Marburg. Das Landgericht in Kassel war 1975 seine erste Station als junger Jurist. 1976 wurde er Richter am Amtsgericht Hofgeismar und wechselte dann für die nächsten 23 Jahre ans Amtsgericht Wolfhagen, dessen Direktor er 1989 wurde. 1999 bekam er die Stelle in Korbach angeboten.

Mehr lesen Sie in der WLZ vom Dienstag, 18. Januar

Kommentare