Korbach

Dana Oerter ist „Buchkind des Jahres“

+

- Korbach (akk). Insgesamt haben über 300 Personen abgestimmt, mehr noch als im letzten Jahr. 17 Bilder von „Buchkindern“ waren in der Stadtbücherei und im Kreishaus ausgestellt worden. Das Foto von Dana Oerter gewann den ersten Preis.

„Wir fanden die Idee sehr gut, deshalb haben wir mitgemacht“, schmunzelt Lisa Oerter. Sie und ihr Mann Sven hatten vom Förderverein „Lesebändchen“ der Stadtbücherei ein Buchgeschenk zur Geburt ihrer Tochter Dana erhalten. Also entschieden sie sich, mit einem Foto am Wettbewerb zum Buchkind des Jahres teilzunehmen. „Wir finden Lesen sehr wichtig, weil es vor allem die Sprachentwicklung und Gedächtnisleistung der Kinder fördert“, sagt Lisa Oerter. Der Förderverein organisierte eine Ausstellung der eingereichten Bilder in der Stadtbücherei und im Kreishaus. Von November bis Dezember waren die Bilder dort zu sehen. Alle Besucher konnten für ihre Favoriten abstimmen. Von den 17 Teilnehmern bekamen die zehn Erstplatzierten jeweils ein Buchgeschenk und Danas Eltern außerdem einen Gutschein über 50 Euro.

„Man muss die Kinder so früh wie möglich an das Lesen heranführen“, sind sich Dr. Hartmut Wecker und Marie-Luise Lindenlaub vom Vorstand des Fördervereins einig. In der Kindheit werde der Grundstein für das spätere Verständnis von Texten gelegt, so Lindenlaub. Wecker fügte hinzu, dass die Pisastudie deutlich zeige, wie dürftig die Lesekompetenz mancher Schüler sei. Der Wettbewerb habe deutlich gemacht, dass wenigstens die Teilnehmer ihren Kindern früh die Lust am Lesen vermitteln, freute sich Bürgermeister Klaus Friedrich, der an der Preisverleihung teilnahm.

Mehr lesen Sie in der WLZ vom Donnerstag, 10. Februar

Kommentare